Godzilla, Godzilla, und Saurier. Diese Woche steht The Week in Youtube ganz im Zeichen (fiktiver) prähistorischer Echsen. Und Mario.

Honest Trailers: Godzilla (1998):

Zehn Jahre ist es her, seit Godzilla seinen letzten Auftritt in Godzilla: Final Wars hatte. Nun zeigt er sich in Gareth Edwards Godzilla größer denn je, und das in einem Hollywood-Streifen. Man hätte ja meinen können, dass Hollywood nach Roland Emmerichs Kritikerflop aus dem Jahre 1998 genug vom König aller Monster hatte und jegliche Ideen auf die Monsterinsel verbannt hat. Wer hätte denn auch wissen können, dass Emmerichs Godzilla seine Größe je nach Szenerie anpassen kann. Hätte man lieber gleich einen Honest Trailer raushauen sollen.

What's the Damage: Godzilla:

Obwohl Roland Emmerichs Mini-Leguan von einem Godzilla dem Original-Godzilla und erst recht dem Edwards-Godzilla nicht das Wasser reichen kann, hat es eine mächtige Schneise der Verwüstung hinterlassen. Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der US-Streitmacht.

Walter White vs. Godzilla:

Es war nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf diese Idee kommen würde. Und wer diesen eigentlich gar nicht mehr als Insider zu bezeichnenden Seitenhieb nicht versteht, braucht sich das Video gar nicht erst anschauen. Doch das Video ist ein Muss für Breaking Bad und ganz besonders Walter White Fans.

Jurassic Park: Das Main-Theme auf melancholisch:

Vom Film über den König aller fiktiven Monster zum Film über prähistorische Saurier: Jurassic Park. Als Steven Spielbergs Jurassic Park 1993 in die KInos kam, war es ein absolutes Erlebnis, visuell und akustisch ohnegleichen. Ganz besonders der hervorragende Soundtrack von Spielbergs Haus- und Hofkomponist John Williams wusste zu begeistern. Und auf einer Weissenborn-Gitarre gespielt, gewinnt das Main-Theme eine ganz neue, melancholische Tiefe, die in einem den Wunsch weckt, dass Jurassic World die alte Liebe zu den Sauriern wiedererweckt.

Realistic Mario: Wäre ein realistischer Yoshi immer noch so putzig?

Apropos Saurier, eigentlich ist ja auch Marios putziger Begleiter Yoshi ein Saurier. Nur eben mit Händen, Glubschaugen und putziger Stimme. Er fährt sogar Kart und hat seine eigenen Abenteuerspiele. Doch was wäre, wenn man ihn so dargestellt hätte, wie er als Saurier wirklich wäre? Armer Mario...

Game of Thrones: Das Opening im Super Mario Stil:

Zugegeben, das Opening von Game of Thrones im Super Mario Stil hat was. Man möchte ja meinen, die epische Musik würde nicht zum kunterbunten Stil Marios passen, aber irgendwie passt das Opening zu einfach allem.

Bioshock Infinite: (Fr)Essen wie in Bioshock:

Super Spiel und super Story. Aber wehe, ihr nehmt euch das Spiel zum Vorbild. Da gibt es nicht viel, was ihr an tatsächlichen Lehren aus dem Spiel ziehen könnt. Und das gilt ganz besonders für das (Fr)Essverhalten. Nein, so wollt ihr nicht in der Öffentlichkeit gesehen werden. Ganz sicher nicht!

10 Dinge, die ihr nicht über The Elder Scrolls 5: Skyrim wusstet:

Wusstet ihr, dass es tatsächlich noch Dinge gibt, die ihr nicht über The Elder Scrolls 5: Skyrim wusstet? Genauer gesagt, sind es sogar 10 Dinge, die ihr noch nicht über Skyrim wusstet. Welche das sind, seht ihr in dem folgenden Video.

Counter-Strike: Global Offensive: Realismusgrad over 9000 mit Oculus Rift und Virtuix Omni:

Die Sehkraft ist nicht das einzige Sinnesorgan, das stimuliert werden will, um ein möglichst realistisches Feeling zu erhalten. Es gilt alle Sinne mit in das Erlebnis mit einzubauen. Dank eines Oculus Rift VR-Headsets, eines Virtuix Omni Laufbandes und eines Controllers in der Form eines Assault Rifles wird selbst aus dem angestaubten Counter-Strike: Global Offensive ein schweißtreibend echtes Erlebnis.

Action Movie Kids Mario-Kart-Abenteuer:

Nicht ganz so realistisch muten die Abenteuer des kleinen Action Movie Kids an. Aber das ist ja auch klar, immerhin sollen die rein gar nicht realistisch sein, sondern kleine, fantasiereiche Abenteuer. Und dieses Mal erlebt der Sohn des Dreamworks-CGI-Animators Daniel Hashimoto sein ganz persönliches Mario Kart Erlebnis.

Everything Wrong With Wolverine:

Unverzeihlich sind logische Fehler allerdings beim X-Men-Spin-off Wolverine. Immerhin handelt es sich hierbei um eine millionenschwere Produktion eines Studios, das zu dem Zeitpunkt nunmehr seit 10 Jahren an X-Men-Streifen arbeitet.

Everything Wrong With X-Men: Erste Entscheidung:

Wolverine muss sich allerdings nicht für seine Fehler schämen. Selbst der große Bruder, der X-Men-Film erlaubt sich immer wieder Gepflogenheiten wie Logikfehler, die sich einfach nicht gehören.

Die Evolution der visuellen Effekte im Film:

Wer einen Blick auf die Anfänge der visuellen Effekte im Jahre 1878 bis zum heutigen Tage werfen möchte, sollte das kommende Video ansehen. Erstaunlich, wie weit die Filmemacher gekommen sind.