Vom 8. bis 9. November fand im Anaheim Convention Center die BlizzCon '13 statt. Und ratet mal, wer sich da blicken ließ? Richtig, der ahnungslose Spieler Conan O'Brien.

YouTube - Conan O'Brien verirrt sich auf die BlizzCon

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/28Bild 2/291/29
O'Brien versuchte sich auch an World of Warcraft - mit mäßigem Erfolg
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nahezu jeder amerikanische Talk- und Showmaster, der etwas auf sich hält, versucht sich in letzter Zeit an Spielen. Jimmy Fallon hat die wichtigsten Vertreter gar regelmäßig zu Besuch. So empfängt er die jeweiligen Konsolenhersteller immer vor einem Konsolen-Launch. Erst gestern hatte er Microsofts Senior PR Manager Blain Howard und die brandneue Xbox One zu Gast.

Conan O'Brien dagegen tut gar nicht erst so, als hätte er eine Ahnung von Spielen. Er ist schließlich der Clueless Gamer, und als solcher ist die Welt der Spiele ein riesiges Fragezeichen für ihn. Das hält ihn aber nicht davon ab, sich an Spiele-Reviews zu versuchen und wichtige Events wie die E3 in Los Angeles zu besuchen.

Da war es natürlich Ehrensache, dass er sich auch zur BlizzCon nach Anaheim begab, wo er im Anaheim Convention Center auf allerhand skurrile Gestalten, auch bekannt als Cosplayer, traf, in World of Warcraft durch einen tiefen Sturz in den Schnee starb und sich auch als Kommentator eines Live-Matches versuchte und dabei kläglich versagte.