Warehouse 13 - Infos

In der US-amerikanischen Fernsehserie "Warehouse 13" geht es um das gleichnamige Lagerhaus einer Geheimorganisation, das als Lager für verschiedenste Artefakte dient. Der Genremix aus Science-Fiction, Dramedy und Mystery wird vom US-Sender Syfy produziert, der auch für die Serien "Eureka – Die geheime Stadt" und "Alphas" verantwortlich ist, mit denen es Crossover-Folgen gab.

Im Mittelpunkt von "Warehouse 13" steht ein Secret-Service-Team, das für das geheime Lagerhaus Warehouse 13 verantwortlich ist, das sich in der Wüste von South Dakota befindet. Die Agenten müssen für die Sicherheit der bereits eingelagerten Artefakte Sorgen tragen und dem Fundus neu aufgespürte Objekte hinzufügen.

Die noch jungen Agenten und Protagonisten der Serie, Pete Lattimer (Eddie McClintock) und Myka Bering (Joanne Kelly), sind eigentlich grundverschieden. Während sich Pete auf seine spontanen Entscheidungen aus dem Bauch heraus verlässt, wägt Myka ihr Handeln stets genau ab und geht möglichst rational vor. Beide haben jedoch in der Vergangenheit einen geliebten Menschen verloren – ein unzertrennliches Band, das sie verbindet.

Als die Agenten eines Tages das Leben des US-Präsidenten retten, werden sie dem Warehouse 13 zugeteilt. Dort ist es unter Leiter Artie Nielsen (Saul Rubinek) schließlich ihre Aufgabe, die gelagerten Artefakte mit allen Mitteln vor fremden Zugriffen zu schützen. Das Ganze ist jedoch leichter gesagt als getan, da die besagten Artefakte häufig mit mythologischen Ereignissen verbunden sind, wodurch sie häufig ein Eigenleben entwickeln und selbstständig verschwinden. Die speziellen Fähigkeiten der Artefakte machen sie jedoch auch zu attraktiven Zielen böswilliger Personen.