Charlie Sheen zeigt sich nobel: Er möchte ein Drittel der derzeitigen Verdienstausfälle für die Crew von Two and a Half Men übernehmen. Den Rest sollen das Produktionsstudio Warner Bros. TV und der Sender CBS tragen.

Sheen dürfte das Geld sicher aus seiner Kaffeekasse bezahlen.

Das Ganze ist zumindest ein Vorschlag von seiner Seite aus, mit dem er an Warner und CBS herangetreten ist. Im Moment stehen nämlich die rund 300 Mitarbeiter vor einer ungewissen Serienproduktion und verdienen auch kein Geld, da die Produktion wegen Sheens Rehabilitation auf Eis gelegt wurde.

Wie Deadline berichtet, würde es aber noch keine Antwort von Warner und CBS auf das Angebot von Sheen geben. Beim letzten Produktionsausfall wurden die Mitarbeiter nur teilweise entschädigt, wobei hierzu jedoch keine Details bekannt sind.

Sicherlich muss nun geklärt werden, wie lange die Dreharbeiten an der TV-Serie ruhen. Normalerweise soll Sheen drei Monate in einer Entzugsklinik verweilen, doch vor zwei Tagen berichteten wir, dass er in zwei Wochen wieder vor der Kamera stehen möchte.