Charlie Sheen prognostiziert der erfolgreichen TV-Serie Two and a Half Men offenbar ein schnelles Ende, nachdem er im letzten Jahr herausgeschmissen wurde und Ashton Kutcher für ihn einsprang.

In einem Interview mit The Hollywood Reporter meinte er, dass die Macher mit der Serie nicht weitermachen sollten. Vielmehr würden die Leute Two and a Half Men noch schauen, weil es nichts anderes im TV gibt. "Noch nicht", merkte er an.

Damit lenkt er natürlich in Richtung seiner kommenden TV-Serie namens Anger Management, die er ebenfalls in dem Interview ansprach: "Ich will nicht die ganze Zeit darauf herumreiten. Sollen die Ahnungslosen doch ahnungslos bleiben. Ich war eine Marionette für ihre Einschaltquoten, aber was soll es, es interessiert mich nicht. Für mich geht es weiter und was auch immer sie jetzt machen, es ist nicht meine Angelegenheit. Sie machen ihre Sache und ich bin endlich von ihren Fesseln befreit.“

Sheen versichert, dass man die Fans mit seiner neuen Serie nicht enttäuschen werde und es einfach ein "absolute fucking rocket ship to the moon" sein wird.

Übrigens zeigt Sheen Respekt gegenüber Kutcher: “Ich habe dasselbe durchgemacht. Ich habe auch jemanden ersetzt [Michael J. Fox]. Es ist so verdammt hart, dass ihr es euch nicht vorstellen könnt. Du kannst nur noch daran denken und du hast immer dieses Gespenst auf der Schulter sitzen. Ich ziehe meinen Hut vor ihm, weil er die bestmögliche Arbeit leistet.”