David Lynch hat der Neuauflage zur Kultserie Twin Peaks den Rücken gekehrt, wie der Regisseur von Dune – Der Wüstenplanet, Mulholland Drive, Blue Velvet und Lost Highway via Twitter mitteilte.

Twin Peaks - Neuauflage: David Lynch kehrt Serie wegen Geld den Rücken

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Kyle MacLachlan sollte in der Neuauflage als FBI-Agent Dale Cooper zurückkehren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Grund liegt beim Geld: denn ihm hätten nicht genug finanzielle Mittel zur Verfügung gestanden, um das Drehbuch so zu gestalten, wie er es für richtig hielt. Die Verhandlungen hätten 1 Jahr und 4 Monate gedauert.

Am Wochenende habe er bereits alle Schauspieler angerufen und ihnen mitgeteilt, dass er Twin Peaks nicht inszenieren werde. Er liebe diese Welt und hatte gehofft, dass sich die Dinge am Ende anders ergeben hätten.

Entwickelt hatte Lynch die Serie Anfang der Neunziger zusammen mit Mark Frost. Darin geht es um FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan), der den Mord an Teenager Laura Palmer untersuchte.

Der Sender Showtime gab inzwischen ein Statement heraus und zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung von Lynch. Man glaubte, vor einer Lösung gestanden zu haben. Dennoch gebe man die Hoffnung nicht auf, Twin Peaks mit ihren beiden Schöpfern Lynch und Frost zurückzubringen.

Geplant war, die Serie Anfang 2016 auszutrahlen. Spielen sollen die neuen Folgen in der Gegenwart und dabei die Handlung bzw. Erzählstränge der zweiten Staffel fortführen.