Bei der TV-Show Newtopia von Sat.1 kam es zu einer Panne: in der Nacht auf den Montag wurde versehentlich ein Treffen zwischen Produzenten und den Kandidaten live ins Internet übertragen, wodurch hervorging, dass das Ganze im Grunde ein Fake ist und die Show einfach nur "Scripted Reality" darstellt. Also eine nach Drehbuch laufende Show.

Dass derartige Shows mit Skripten in eine bestimmte Richtung gelenkt werden und der Fake-Stempel schon von weitem zu sehen ist, ist sicherlich nichts Neues. Doch Sat.1 bezeichnet das Format als "größtes TV-Experiment aller Zeiten". Ein Experiment also, das keines ist.

Wie DWDL berichtet, trafen sich die Kandidaten gegen 2 Uhr in der Nacht mit der Executive Producerin Jacqueline Boßdorf von Talpa Germany, um etwa 50 Minuten lang über die Art und Weise diskutierten, wie die Produktion Einfluss auf die Sendung nehmen wollte. So forderte man im Vorfeld von den Kandidaten mehr Spannung, indem Kühe verkauft und in der Scheune ein Restaurant eröffnet werden sollten.

Das sollte ein Geheimnis sein, doch andere Kandidaten lauschten an der Tür und erfuhren davon. Also kam Boßdorf in der Nacht an das Set und wollte sich entschuldigen. Sie brachte einen Kasten Bier mit und hob das Rauchverbot auf, während sie erklärte, bereits betrunken zu sein. Dabei klagte sie über den großen Druck der Zuschauer und erklärte, dass sich der Erfinder des Formats, nämlich John de Mol, die Eröffnung des Restaurants ausdrücklich gewünscht habe.

Später kam auch ein weiterer Mitarbeiter hinzu, der betonte, wie hart dieser Job sei. Einer der Kandidaten antwortete, dass sie frustriert und demotiviert wären. Nach einiger Zeit bemerkte die Produktion die Panne und brach die Übertragung der Kamera ab. Entsprechende Bilder und auch Mitschnitte finden sich bereits im Internet.

Sat.1 hat sich inzwischen in einem Statement dazu entschuldigt: "Heute in der Nacht war eine Mitarbeiterin der „Newtopia“-Produktionsfirma Talpa Germany offensichtlich bei den Pionieren in der“ Newtopia“-Scheune. Sie hat von sich selbst gesagt, dass sie betrunken sei und dann mit den Pionieren über die Zukunft von „Newtopia“ gesprochen."

"Dieses Gespräch konnte man über die 360-Grad-Kamera verfolgen. Diese Aktion war nicht mit dem Sender SAT.1 abgesprochen. Trotzdem entschuldigen wir uns aufrichtig dafür. Solche Gespräche sind nicht im Interesse von SAT.1. Wir, das Team von SAT.1, klären gerade auf, wie es zu diesem Vorfall hat kommen können. Wir werden euch so schnell wie möglich über die Hintergründe informieren."