Der bekannte Film "So ein Satansbraten" aus den Neunzigern kehrt als TV-Serie zurück. Entstehen wird eine Single-Camera-Comedy für NBC, die von Scot Armstrong (Hangover 2, Starsky & Hutch, Road Trip) geschrieben werden soll.

TV-Serien - Satansbraten kehrt als TV-Serie zurück

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTV-Serien
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 245/2461/246
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist davon auszugehen, dass sich die Serie am Film orientiert und ein Paar in den Mittelpunkt stellt, das einen 7-jährigen Jungen adoptiert. Doch die Ruhe hält nicht lange an, denn das Adoptivkind entpuppt sich schnell als "Satansbraten" und sorgt für jede Menge Chaos und Streiche.

Im Film gab das Paar den kleinen Satansbraten wieder ins Heim zurück, was ihm aufgrund seiner Art schon häufiger blühte. Am Ende kommt es dann aber doch zu einem kleinen Happy End.

John Ritter spielte den Vater, Amy Yasbeck die Mutter und der weniger bekannte Michael Oliver das Kind bzw. Junior. Jack Warden hingegen verkörperte den Filmvater von Ritter.

Ritter, Oliver und Warden waren ein Jahr später auch in der Fortsetzung "Ein Satansbraten kommt selten allein" zu sehen. 1993 kam eine Zeichentrickserie heraus und 1995 wurde ein weiterer Film namens "Ein Satansbraten ist verliebt" produziert.

Die Rückkehr einiger der Original-Darsteller dürfte sich als eher schwierig erweisen, da Ritter und Warden 2003 bzw. 2006 starben. Und von Oliver hörte man seit "Dillinger und Capone" im Jahr 1995 nicht mehr viel.