Die neue Dallas-Reihe dürfte so manchen Fan verwirren, immerhin war bislang nicht so richtig bekannt, in welche Richtung diese einschlagen wird. Mit dabei sind nämlich Patrick Duffy, Linda Grey und Larry Hagman, die schon vor 20 Jahren gemeinsam vor der Kamera standen.

TV-Serien - Neue Dallas-Serie ist Fortsetzung und kein Reboot oder Remake

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTV-Serien
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 245/2461/246
Die Hauptdarsteller der neuen Dallas-Serie
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle drei sind, zumindest in der ersten Staffel, jede einzelne Folge zu sehen. Die Neuen hingegen sind Josh Henderson, Jesse Metcalfe, Jordana Brewster, Brenda Strong, Julie Gonzalo und Marlene Forte.

Programmchef Michael Wright von TNT stellte nun klar, dass es sich bei der neuen Dallas-Serie weder um ein Reboot noch ein Remake handelt, sondern um eine richtige Fortsetzung. Es sei so, als wären die Kameras vor 20 Jahren ausgegangen und die Charaktere hätten ihr Leben weitergelebt. Nun, 20 Jahre später, gehen die Kameras wieder an.

Von dem Aufbau der Geschichte soll sich nichts ändern: ein großer Familienstreit mit der Dynamik zwischen den einzelnen Charakteren. Eine altbackene Story aber solle man nicht erwarten, die wurde nämlich an das jüngere Publikum etwas angepasst.

Übrigens: Bei der Figur Pam Ewing wurde damals in der Serie eine tödliche Erkrankung angedeutet, allerdings soll sie laut den Produzenten noch immer leben und sie hätte ihrem damaligen plastischen Chirurgen das Ja-Wort gegeben. Ob sie aber auch in der neuen Serie zurückkehren wird, das wollte niemand verraten.

Unterdessen erklärte Larry Hagman, dass er alle Episoden trotz seiner Krebsdiagnose drehen konnte. Die Dreharbeiten wären zeitlich angepasst worden und die Behandlung würde gut vorangehen.