Die Kultserie 'Eine schrecklich nette Familie' aus den Neunzigern soll als Spin-off zurückkehren, wie E!Online berichtet und sich dabei auf ein Gespräch mit Schauspieler David Faustino beruft. Faustino kennt man aus dem Original als Bud Bundy, dem Sohn von Al Bundy.

TV-Serien - 'Eine schrecklich nette Familie' soll als Spin-off zurückkehren

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTV-Serien
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 245/2461/246
Eine schrecklich nette Familie soll zurückkehren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Sony ist dabei. Sie sind völlig begeistert. Sie arbeiten an den rechtlichen Fragen, von denen wir hoffen, dass sie das austüfteln werden", so Faustino in Los Angeles bei der Premiere von Vacation, dem neuen Film seiner Serien-Schwester Christina Applegate.

Wie er weiter erklärte, soll der gesamte Cast mit dabei sein, darunter auch Applegate. Auch sie bestätigt: "Jeder von uns hat gesagt, dass wir dabei sind."

Auf die Frage, wie Applegate ihre Figur Kelly heute sehen würde, sagte sie: "Kelly Bundy würde wahrscheinlich 10 Kinder haben. Da bin ich mir sicher."

Angedacht ist erst einmal eine Pilotfolge, an der momentan gearbeitet wird. Wann man damit rechnen darf, bleibt abzuwarten.

'Eine schrecklich nette Familie' lief das erste Mal 1987 über die Bildschirme und endete zehn Jahre später nach 11 Staffeln. Die Serie trug zur Popkultur bei und prägte das Serienbild der Neunziger wie kaum eine andere. Vorranging spielt das Geschehen auf der Couch im Wohnzimmer, wo die Familie aufeinandertrifft.