Mrs Wolowitz, die laute Mutter von Howard Wolowitz ist für immer verstummt. Die Schauspielerin Carol Ann Susi, welche Howards' Mutter im Serienüberhit "The Big Bang Theory" ihre Stimme verlieh, starb am gestrigen Dienstag im Alter von 62 Jahren an einem Krebsleiden. Die Charakterschauspielerin hatte der Serie acht Staffeln lang ihren Stempel aufgedrückt, obwohl sie tatsächlich nie zu sehen, sondern immer nur zu hören war. In beinahe jeder Folge wurde das Muttersöhnchen Howard Wolowitz (Simon Helberg) von seiner Mutter zusammengeschrien, die Stimme kam dabei stets aus dem "Off", zu sehen war das Muttermonster nie.

TV-Serien - "Big Bang Theory"-Star Carol Ann Susi verstorben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 245/2691/269
Ist jetzt wohl Vollwaise: Howard Wolowitz
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Carol Ann Susi stammte aus Brooklyn, New York. In den 1970ern ging sie nach Los Angeles um Schauspielerin zu werden, wo sie von den Universal Studios entdeckt wurde und fortan in vielen Film- und Serienprojekten mitwirkte. Unter anderem hatte sie Aufritte in TV-Klassikern wie Serien "Dr. House", "Seinfeld", "Six Feet Under" und "Grey's Anatomy".

In einer Stellungname von Warner, CBS und Chuck Lorry, dem Produzenten und Showrunner von "The Big Bang Theory", heißt es:
"Die 'Big Bang Theory'-Familie hat heute ein geliebtes Mitglied verloren: Carol Ann Susi, die Mrs. Wolowitz auf urkomische und unvergessliche Art ihre Stimme geliehen hat. Für die Zuschauer unsichtbar, wurde diese Figur durch die acht Staffeln hinweg zu einem kleinen Mysterium. Kein Mysterium war Carol Anns gewaltiges Talent und komödiantisches Timing, das sie bei jedem der unvergesslichen Auftritte gezeigt hat. Unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl gehen in dieser schweren Zeit an ihre Familie und wir vermissen sie alle sehr"

Ob die Figur Mrs. Wolowitz weiter auftaucht, also ab jetzt von einer anderen Stimme verkörpert wird, oder ob Howard Wolowitz ab nun Vollwaise ist, darüber wurde noch keine Entscheidung verkündet. Sicher würde die Serie aber mit dem Abgang der gräuseligen Übermutter eine wichtige Comedy-Quelle verlieren. Da auch hierzulande viele Fans "The Big Bang Theory" im Originalton verfolgen, reicht der Verlust weit über die amerikanischen Landesgrenzen hinaus.

"The Big Bang Theory" ist derzeit eine der erfolgreichsten TV-Projekte der Welt und fährt für seinen Sender CBS Monsterquoten ein, auch international ist die Serie äußerst populär. Eine Ende der Show ist noch nicht in Sicht, vor einigen Monaten wurde erst ein neuer Deal mit den Stars der Serie bekannt gegeben. Für weitere 72 Folgen in den nächsten 3 Staffeln werden die Hauptdarsteller Johnny Galecki, Jim Parson und Kaley Cuoco jeweils 1 Million US-Dollar pro Episode erhalten, womit sie in den Olymp der bestbezahltesten Seriendarsteller aller Zeiten aufsteigen. Ihre Kollegen Simon Helberg, Kunal Nayyar, Mayim Bialik und Melissa Rauch bekommen ebenfalls eine saftige Gehaltserhöhung.