Im Serienmarkt drängen neue Player seit kurzem mit Nachdruck auf die Bühne. Besonders Amazon Studios hat es sich vorgenommen, künftig im Seriengeschäft ganz vorne mitzuspielen und investiert und probiert dementsprechend viel aus. Für 2015 hat de Konzern nicht weniger als sechs neue Serienpiloten angekündigt. In der Hoffnung, dass wenigstens 1-2 Projekte davon schließlich den Anklang des Publikums finden und zu einem jahrelangen Serienhit werden.

TV-Serien - Amazon bringt 2015 sechs Serienpiloten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTV-Serien
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 245/2461/246
Mit Volldampf in die Serienproduktion: Amazon
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ob einer der Projekte von Drama bis Comedy das Zeug dazu hat? Im Folgenden sind die angekündigten Piloten der Amazon Studios kurz aufgelistet und vorgestellt:

In "The Man in the High Castle" wird die Geschichte neu geschrieben, im Mittelpunkt steht die Frage: „Was wäre, wenn die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätten?“ Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman des legendären Sci-Fi-Autoren Philip K. Dick, in Deutschland unter dem Titel „Das Orakel vom Berge“ erschienen.
Der Pilot der Serie spielt 20 Jahre nach der Kriegsniederlage der Vereinigten Staaten. Die USA sind zwischen Japan und Deutschland aufgeteilt. Allerdings nehmen die Spannungen zwischen den beiden Mächten immer weiter zu, was Konflikte im Westen der USA verursacht. Als Produzent ist Hollywood-Gigant Ridley Scott an Bord. In der Pilotfolge spielen unter anderem Alexa Davalos („Mob City“), Luke Kleintank („Pretty Little Liars“), Rupert Evans ("Hellboy"), Cary-Hiroyuki Tagawa („Mortal Kombat Legacy“) und Rufus Sewell („Eleventh Hour“).

In „Cocked“, einer schwarzen Comedy, spielt "True Blood"-Star Sam Trammell einen Mann, der vor zwanzig Jahren seine Familie im ländlichen Virginia verlassen hat und eigentlich geschworen hat, nie wieder zurückzukehren. Doch nun muss Richard das Waffenunternehmen seiner Familie retten, damit das Traditionsunternehmen nicht untergeht. Dabei hat er nicht nur mit familiären Altlasten, sondern mit seiner liberal eingestellten Frau und seinem Teenager-Nachwuchs zu kämpfen.
In weiteren Rollen sind Brian Dennehy („The Good Wife“) und Laura Fraser („Breaking Bad“) zu sehen.

"Down Dog" dreht sich um den Sonnyboy Logan (Josh Casaubon, „I Just Want My Pants Back“), der im reichen Teil Kaliforniens als Yoga-Lehrer arbeitet. Seine Kunden sind sehr gemischt und bestehen aus attraktiven Ehefrauen, Müttern und angehenden Stars aus der Region Santa Monica und Venice Beach. Doch sein Leben wird auf den Kopf gestellt als er sich von seiner Freundin Amanda trennt. Denn die ist nebenbei auch die Besitzerin des Yogastudios, in dem er seinen Lebensunterhalt verdient. Plötzlich wird der Enddreißiger mit Hippieeltern und Herzensbrecherqualitäten mit dem Ernst des Lebens konfrontiert
In weiteren Rollen sind Lyndsy Fonseca („How I Met Your Mother“, „Nikita“), Will Greenberg („Halt and Catch Fire“), Andrea Savage („The Hotwives of Atlanta“), Amir Talai („American Dad“), Kris Kristofferson (Blade) und Alysia Reiner („Orange Is the New Black“) zu sehen.
Mad Dogs

Inmitten des amerikanischen Bürgerkriegs entscheidet sich eine Familie in "Point of Honor" den Süden zu verteidigen, gleichzeitig aber ihre Sklaven in die Freiheit zu entlassen. Oberhaupt der Familie ist John Rhodes („Nathan Parsons“, „True Blood“). Aufgrund dieser Entscheidung wird er gezwungen sich gegen seinen Schwager und besten Freund Robert Sumner (Christopher O'Shea, „Baby Daddy“) zu stellen und auch seine drei Schwestern im Stich zu lassen, die nun die heimische Plantage ohne John und die Hilfe der Sklaven bewirtschaften müssen.
In der einstündigen Pilotepisode spielen u.a. Annabelle Stephenson („Revenge“), Riley Voelkel („The Newsroom“), Hanna Mangan Lawrence („Old School“) , Patrick Heusinger („Revolution“) und James Harvey Ward („Low Winter Sun“). Hinter dem Projekt stehen die Autoren und Produzenten Randall Wallace (Autor von "Braveheart") und Carlton Cuse ("Lost")

In der Comedy „Salem Rogers“ spielt Leslie Bibb („About a Boy“, „Iron Man“) die Titelfigur, ein selbstsicheres Ex-Supermodel, welches gerne feiert und das Luxusleben genießt. Nach zehn Jahren Aufenthalt in einer noblen Entzugsklinik muss sie nun in die echte Welt zurückkehren und sehnt sich alsbald nach ihrem ausuferndem und glamourösen Leben zurück. Dafür setzt sie sich mit ihrer ehemaligen Assistentin Agatha (Rachel Dratch, „30 Rock“) in Verbindung, die nun erfolgreiche Autorin von Selbsthilfebüchern ist. Außerdem sind Jane Kaczmarek („Malcolm in the Middle“) und Toks Olagundoye („The Neighbors“) Teil der Besetzung.

Im Sortiment ist außerdem ein US-Remake der britischen Serie „Mad Dogs“. Im Zentrum steht das Wiedersehen einer Gruppe von erfolglosen Mittvierzigern, die allesamt an Wendepunkten in ihren jeweiligen Leben stehen. Anlässlich einer Feier eines Freunde kommen die Männer zusammen, dabei kommen einige versteckte Geheimnis ans Licht. Was als Treffen unter Freunden beginnt, wird schnell zur Zerreißprobe, denn bald geht es sogar um Mord.
Vertreten in der prominenten Besetzung sind Steve Zahn ("Dallas Buyers Club"), Billy Zane („Titanic“), Romany Malco („Weeds“), Michael Imperioli („The Sopranos“) und Ben Chaplin („World without End“).

Welches dieser Pilotprojekte letztlich schließlich den Schritt zur Serie schafft, wird sich 2015 zeigen.