3001: The Final Odyssey, der Roman von Arthur C. Clarke, wird als TV-Serie umgesetzt. Um die Produktion kümmert sich unter anderem Alien- und 'Blade Runner'-Regisseur Ridley Scott.

TV-Serien - 3001: The Final Odyssey kommt ins Fernsehen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTV-Serien
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 245/2461/246
2001: Odyssee im Weltraum ist das bekannteste Werk von Arthur C. Clarke.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Realisiert werden soll eine Miniserie, deren Drehbuch von Stuart Beattie verfasst wird – er arbeitete unter anderem an Filmen wie G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra, allen 'Pirates of the Caribbean'-Filmen und I, Frankenstein.

3001: The Final Odyssey ist der vierte Roman der Reihe, der ebenso 2001: A Space Odyssey, 2010: Odyssey Two und 2061: Odyssey Three angehören. Dabei dürfte 2001: A Space Odyssey das bekannteste Werk sein, nicht zuletzt durch die gleichnamige Verfilmung von Stanley Kubrick.

In 3001: The Final Odyssey wird die Leiche des Astronauts Dr. Frank Poole entdeckt, der in 2001 von dem Computer HAL-9000 getötet wurde. Tausend Jahre trieb die Leiche im All, Poole kann aber wiederbelebt werden – und das zu einem wichtigen Zeitpunkt. Denn die Schöpfer des Monolithen wollen ein Urteil über die Menschheit fällen – das kann sowohl negativ als auch positiv ausfallen. Im schlimmsten Fall würde die Menschheit ausgerottet werden.