Auch im neuen Jahr gibt es wieder einige interessante Serien, die mehrheitlich im Free-TV aufschlagen dürften. So manche mag man auf längere Zeit aber auch nur im Sky-Programm, auf DVD oder bei einem Streaming-Dienst finden, wie die bisherigen Erfahrungen zeigen.

Ohne weitere Umschweife: Unsere Serien, die ihr 2016 im Auge behalten solltet!

Legends of Tomorrow

(Genre: Superheld)

Worum geht’s? Rip Hunter ist ein Zeitreisender, der in unsere Gegenwart zurückkehrt, weil er dort ein Team von Helden zusammenstellen muss, mit dem er gegen den unsterblichen Vandal Savage antreten muss, um zu verhindern, dass nicht nur die Welt, sondern die Zeit selbst vernichtet werden.
Zu diesem Team gehören Hawkgirl, Hawkman, Atom, Firestorm, White Canary, Heat Wave und Captain Cold.

Wer steckt dahinter? Greg Berlanti hat natürlich seine Finger im Spiel, Andrew Kreisberg und Marc Guggenheim sind aber auch beteiligt. Der innere Zusammenhalt mit „Arrow“ und „The Flash“ ist darum gegeben.

Wer spielt mit? Als Rip Hunter ist Arthur Darvill, bekannt geworden als Amy Ponds Mann Rory in „Doctor Who“, zu sehen. Aus „Arrow“ kommt Brandon Routh, der erneut als Atom zu sehen ist, während Victor Garber und Franz Drameh schon in „The Flash“ zusammen als Firestorm agierten. Caity Lotz ist White Canary und damit ebenfalls eine “Arrow”-Veteranin, während Dominic Purcell als Heat Wave und Wentworth Miller als Captain Cold bei „The Flash“ dabei waren. Newcomer sind Ciara Renee als Hawkgirl, die ebenfalls in ein paar „The Flash“-Folgen der zweiten Staffel zu sehen ist, und Falk Hentschel als Hawkman.
Nur wiederkehrend wird Casper Crump dabei sein, der Vandal Savage porträtiert.

Wie ist’s? Man konnte die Serie noch nicht sehen. US-Start ist Ende Januar 2016, aber man darf Großes erwarten, hat Greg Berlanti doch schon erklärt, dass man hier jede Folge so gestalten würde, als wäre es eine der Event-Episoden der beiden bisherigen Serien. Es soll also nicht gekleckert, sondern geklotzt werden.

8 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: