Transporter: Die Serie - Infos

"Transporter: Die Serie" ist eine international produzierte Actionserie, die auf den Transporter-Filmen von Luc Besson basiert. Die von den Sendern HBO, HBO Canada, dem französischen Sender M6 und RTL produzierte Serie erzählt die Geschichte dieser Filme dabei nicht neu, sondern knüpft an die Handlung an. Die Rolle des "Transporters" Frank Martin übernimmt dabei Chris Vance; in den Filmen wurde Frank noch von Jason Statham gespielt.

Die Hintergrundgeschichte der Serie ist schnell erzählt: Der ehemalige Elitesoldat Frank Martin lebt nun an der Mittelmeerküste Südfrankreichs und führt offiziell ein zurückgezogenes aber beschauliches Leben. Hinter der Fassade ist er jedoch als "Transporter", also als Fluchtwagen-Fahrer / Kurier, tätig.

Der "Transporter" übernimmt den Transport von brisanten und illegalen Objekten und gerät damit oft ins Visier von sehr gefährlichen Personen. Unterstützt wird er in seiner Arbeit von Carla (Andrea Osvárt), die ihm seine Aufträge besorgt und übermittelt und dem französischen Inspektor Tarconi (François Berléand), der von Franks Geschäften weiß, sie aber toleriert.

Staffeln
  • Staffel 1

    12 Episoden
    Bereits seine erste Mission führt den Transporter (Chris Vance) von Marseille nach Berlin, wo er die gutsituierte Delia Weigert (Rachel Skarsten) zu einem geheimen Unterschlupf bringen soll. Aufgrund ihres Vaters (Barry Flatman), der ein ehemaliger hochrangiger General ist und einige brisante Insider-Informationen verkauft hat, ist sie nun in Gefahr. Ein deutscher Großkrimineller (Uwe Ochsenknecht) drohte mit ihrer Entführung und ist nicht dafür bekannt, leere Versprechungen zu machen. Der Feind rückt Frank immer näher auf die Pelle, weshalb er Delia so schnell wie möglich zum Flughafen bringen muss. Ein Hinterhalt bringt die junge Frau jedoch in lebensbedrohliche Gefahr - nur der Transporter kann sie noch retten.

    Wenig später findet sich Frank in einem Rennen mit zwei weiteren Elitefahrern wieder. Ein Klient hat jeden der drei Männer damit beauftragt, ein Päckchen mit einer Million Euro so schnell wie möglich von Paris nach Marseille zu bringen - der Gewinner erhält einen äußerst lukrativen Vertrag. Zwei Gangs haben jedoch Wind von dem Rennen bekommen und planen, die drei Fahrer auszurauben.

    Eine weitere Mission des Transporters sieht den Transport einer hochbegabten, aber sozial inkompetenten Hackerin vor. Ein Börsenspekulant hat sie „bestellt“, da er mit Geld der Mafia spekuliert, dieses verloren hat und nun seinen Bankaccount hacken muss. Der Auftrag nimmt jedoch gehörig an Brisanz zu, als Franks Agentin Carla (Andrea Osvárt) entführt wird. Wenn er die Hackerin nicht schnell genug wieder ausfindig macht, wird seine Partnerin getötet.