"Abwechslungsreich. Auch in diesem Jahr heißt es von beliebten Figuren Abschied nehmen" - Peter Osteried

Die fünfte Staffel gefällt aufgrund ihrer abwechslungsreichen Art. Das gilt nicht nur für die verschiedenen Handlungsorte, sondern auch für die Gruppierungen, denn über längere Strecken hinweg hat man nicht eine einzelne Gruppe, sondern viele verschiedene mit ganz eigenen Geschichten. Die führen zwar letzten Endes alle wieder zueinander, das Hin- und Herspringen zwischen den einzelnen Figuren steigert jedoch die Dramatik. Denn natürlich wechselt man häufig dann die Perspektive, wenn es richtig spannend wird.

The Walking Dead - Comic Con 2015 Trailer (Season 6)44 weitere Videos

Überraschend ist auch, dass die Terminus-Handlung sehr schnell ad acta gelegt wird. Eröffnet wird dann der Alexandria-Handlungsbogen, der – wenn man die Comics als Indiz nimmt – die Serie ein paar Jahre beschäftigen wird. Im Comic beginnt eine große Geschichte, als die friedliche Existenz von Negan und seinen Saviors bedroht wird. Die tauchen in der fünften Staffel noch nicht auf, aber man kann sie erahnen, geraten doch Daryl und Aaron in eine Falle, auch wenn sie aus ihr entkommen können.

Der große Krieg, wie es ihn im Comic über ein Jahr hinweg gab, steht also noch bevor – oder findet in der sechsten Staffel statt, die dieser Tage in den USA gestartet ist und wie immer einen Tag zeitversetzt auch im deutschen Pay-TV zu sehen ist. Im Free-TV läuft zu Halloween aber erst mal die fünfte Staffel, und das wie gewohnt innerhalb weniger Tage.

Hier geht es weiter: Die 20 besten Jump Scares zu Halloween.

Bilderstrecke starten
(69 Bilder)