Erneut konnte The Walking Dead einen Quotenrekord aufstellen. Am Sonntag sahen den Auftakt der vierten Staffel 16,1 Millionen Zuschauer auf dem US-Sender AMC. Im Vorjahr waren es bei der Staffel-Premiere 10,9 Millionen.

The Walking Dead - Neuer Quotenrekord für die AMC-Serie

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 85/1091/109
Unterdessen arbeitet Telltale an der zweiten Staffel zum gleichnamigen Spiel - Infos dazu sollen in Kürze bekannt gegeben werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In der werberelevanten Zielgruppe (also von zehn bis 49 Jahre) schalteten 10,4 Millionen ein, wodurch The Walking Dead in diesem Bereich die erfolgreichste TV-Serie im Herbst ist. Einen neuen Rekord stellte die Zombie-Show erst Ende März mit dem Finale der dritten Staffel auf, wo 12,4 Millionen erreicht wurden. Im Rückblick auf die erste Staffel ist das ein gewaltiger Anstieg, denn die wurde durchschnittlich von 5,25 Millionen verfolgt.

Interessant dürfte auch ein Vergleich mit dem großen Finale von Breaking Bad sein: die AMC-Serie sahen im September 10,3 Millionen Zuschauer.

Und während die neuen Episoden wöchentlich ausgestrahlt werden, soll der Erfolg des Franchise mit einem Spin-off namens Spread the Dead fortgesetzt werden. Das befindet sich bereits in Arbeit und wird voraussichtlich 2015 im US-Fernsehen aufschlagen.

Zu sehen sein wird die vierte Staffel hierzulande via Fox ab dem 18. Oktober. Übrigens wird die aus den Comics bekannte Figur Rosita in der Season 4 eingeführt, die von Schauspielerin Christian Serratos (Twilight) verkörpert wird.