Nach dem grandiosen Finale der ersten Staffel war man natürlich extrem darauf gespannt, wie sich „The Flash“ in der zweiten Season schlägt. Der Cliffhanger wird sofort aufgelöst, allerdings nicht so rasant und bombastisch, wie man sich das eigentlich vorgestellt hätte. Gerade für die erste Hälfte der Staffel gilt das leider in vielen Teilen, denn es mutet ein wenig so an, als wäre der Serie die Puste ausgegangen.

The Flash - Comic Con 2015 Sizzle46 weitere Videos

Es gibt dafür natürlich einen Grund, der für die Macher sicherlich interessant war, für die Zuschauer aber nicht gänzlich überzeugend gestaltet wurde: Vieles von der ersten Hälfte der Staffel bereitet die neue Serie „Legends of Tomorrow“ vor.

Ein neuer Speed-Schurke

Es wurden Portale zwischen Erde-1 und Erde-2 geöffnet. Durch diese Portale kommt Jay Garrick, der auf Erde-2 der Flash ist. Allerdings hat er nun keine Kräfte mehr. Der Grund dafür: Zoom.

Zoom ist ein extrem schneller Speedster, der nun auch Erde-1 Besuche abstattet. Er braucht etwas von Barry. Dessen Geschwindigkeit. Und wieder muss Barry schneller werden, als er es je gewesen ist.

Was sich sonst so tut

Es gibt einige Veränderungen am Status Quo. Henry Allen kommt aus dem Gefängnis, aber dann verschwindet er aus der Stadt. Das erscheint nicht gerade sinnig, soll aber wohl den Verdacht auf ihn lenken. Könnte er Zoom sein?

The Flash - Staffel 2 - Geht dem Flash schon die Puste aus?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 64/661/66
Seit Anfang Februar 2016 läuft die zweite Staffel auch bei uns.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber hinaus ist Harrison Wells zurück. Oder zumindest eine Version von ihm, denn der Wells von Erde-2 kommt nach Erde-1. Weil er Barrys Hilfe im Kampf gegen Zoom benötigt, der seine Tochter entführt hat. Aber wird Wells damit nicht erpressbar?

Für Joe gibt es indes eine ganz andere Überraschung. Ihn erwartet Nachwuchs, von dem er nie wusste, dass er ihn hat. Die Begegnung mit dem Sohn ist kühl. Sein Name: Wally West. In den Comics war er der zweite Flash. Ob der junge West auch in der Fernsehserie ein Speedster wird?

Eine andere Serie vorbereiten

In der ersten Staffelhälfte konzentrieren sich viele Folgen darauf, den neuesten Spin-off vorzubereiten. Einerseits wird so Captain Cold in verschiedenen Episoden in den Mittelpunkt gerückt, um ihn ein wenig zu läutern und für den Heldeneinsatz bei „Legends of Tomorrow“ bereitzumachen, andererseits wird der neue Firestorm etabliert. Das war vonnöten, weil Robbie Amell nicht mehr zur Verfügung stand, weswegen man eine neue Hälfte für Dr. Stein finden musste, damit Firestorm wieder komplett ist.

The Flash - Staffel 2 - Geht dem Flash schon die Puste aus?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 64/661/66
Zu Beginn der 2. Staffel schwächelt die Serie etwas...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Völlig deplatziert wirkt aber alles mit Ciara Reneé, die als Kendra Saunders als Barista tätig ist. Cisco wirft ein Auge auf sie und mit seinen Fähigkeiten als Vibe bekommt er Einblicke in Ciaras Zukunft – oder auch Vergangenheit. Er sieht sie als Hawkgirl. Das ist in Hinblick auf die neue Serie schon okay, führt aber bei „The Flash“ ins Nirgendwo. Oder anders gesagt: In ein Crossover, das etwas schmalbrüstig daherkommt.

In der ersten Staffelhälfte schwächelt die Serie stark.Fazit lesen

Auftritt: Vandal Savage

Es gibt wie immer ein Crossover mit „Arrow“. Es ist ein richtiger Zweiteiler, in dem der von Caspar Crump gespielte Vandal Savage seinen ersten Auftritt hat. Savage ist ein Unsterblicher, der seit Jahrtausenden auf Erden wandelt und eine Gefahr für die ganze Menschheit ist. Vor allem befindet er sich aber in einer ewigen Fehde mit Hawkman und Hawkgirl. Genau darum geht es in dem Zweiteiler, der im Grunde so etwas wie der Pilot für „Legends of Tomorrow“ ist und eine derartige Vielzahl von Kostümierten bietet, dass manche kaum mehr zu tun zu haben, als ein wenig in der Gegend herumzustehen.