Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Prime haben die Art, wie wir TV-Serien und Filme konsumieren entscheidend verändert. Aber nicht nur das. Einer Studie nach verbringt der heutige Nutzer mehr Zeit mit Streaming-Diensten als mit Essen oder gar Sex.

Studien - Studie belegt: Wir verbringen mehr Zeit mit Netflix und Co. als mit Essen oder Sex

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/23Bild 3/251/25
Fear the Walking Dead läuft in Deutschland auf Amazon Prime
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Früher: Samstagabend TV-Zeitschrift in die Hand nehmen, schauen, was läuft und zur passenden Zeit mit Popcorn vor dem Röhrenfernseher sitzen und in den Werbepausen schnell aufs Klo gehen.
  • Heute: Samstagnachmittag oder wann es einem passt per Sprachbefehl den Film oder die Serie nach Wahl aufrufen, mit Popcorn vor dem Flachbildfernseher sitzen, jederzeit pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt an derselben Stelle fortsetzen.

Keine Frage, Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime und Watchever haben unser Sehverhalten entscheidend verändert. Vorbei die Zeiten, als man noch an Sendezeiten gebunden war oder bei Appetit auf einen bestimmten Film in die nächste Videothek rennen musste. Nur um dort festzustellen, dass jener bereits verliehen wurde und der Leihende sogar überzogen hat. Man ist ja nicht einmal mehr an einen Fernseher gebunden. Schnelles Internet und mobile Endgeräte ermöglichen das Streamen auf jedes Gerät mit Bildschirm und WLAN-Verbindung. Zudem sind die Dienste so günstig, dass man problemlos mehrere Anbieter gleichzeitig abonnieren kann.

Dass sich das Ganze über kurz oder lang auch auf den Konsumenten auswirkt, war abzusehen. Und so überrascht die Studie von TDGResearch im Grunde auch nicht dermaßen, auch wenn interessante Fakten zutage gefördert wurden. Für die Studie hat man sich amerikanische Netflix-Kunden vorgenommen und befragt.

Demnach verbringt ein typischer amerikanischer Netflix-Kunde am Tag rund 90 Minuten mit dem Angebot von Netflix. Damit wendet er mehr Zeit für Netflix auf als etwa für Essen (ca. 70 Minuten), der Körperhygiene (ca. 50 Minuten) oder Sex (wahrscheinlich ca. 2 Minuten). Nur gut, dass Netflix noch nicht so viel Zeit einnimmt wie Schlafen (ca 500 Minuten) oder Arbeiten (ca. 300 Minuten).

Wie sieht es da bei euch aus? Seid ihr der typische Netflix-Abonnent?

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)