Nach dem kommenden Stromberg-Film wird Schluss sein, eine sechste Staffel wird es für die beliebte TV-Serie nicht geben, wie Die Welt berichtet. Somit sieht man Christoph Maria Herbst als Bernd Stromberg das letzte Mal im Februar 2014.

Stromberg - Keine sechste Staffel für deutsche Kult-Serie

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Die Dreharbeiten zum Stromberg-Film laufen bereits seit Februar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für Fans mit Sicherheit ein kleiner Schock, ist Stromberg aus der deutschen TV-Landschaft doch nicht wegzudenken. Das große Finale wird sich um einen Betriebsausflug der Capitol Versicherung AG drehen, während Ulf (Oliver K. Wnuk), Ernie (Bjarne Mädel) sowie Tanja (Diana Staehly) mitsamt der ganzen Belegschaft in einem Hotel einquartiert sind.

Wie Produzent Ralf Husmann meint, könnte da einiges passieren. Er versichert, dass nicht einfach nur vier Plots gedreht und schließlich zusammengefügt wurden, um auf die Länge eines Filmes zu kommen. Das Rad neu erfunden habe man aber auch nicht.

Mitfinanziert wurde der Stromberg-Film von 3000 Fans, die Anteile kaufen konnten und pro Kinobesucher 1 Euro erhalten. Auch Christoph Maria Herbst wollte das Projekt über die Crowdfunding-Aktion mitfinanzieren, zeigte sich aber überrascht, als es plötzlich keine Anteile mehr gab. Innerhalb einer Woche waren alle Anteile vergeben. Insgesamt 1 Million Euro wurde durch Crowdfunding eingenommen, 3,3 Millionen kostet die gesamte Produktion.

Petra Müller von der Filmstiftung NRW und Herbst gehen nicht davon aus, dass die Fans ihr Geld in das Projekt gesteckt haben, nur um daran mitzuverdienen. "Die freuen sich, wenn sie ihre Urkunde ausdrucken und dann hinter Glas ins Büro oder aufs Gästeklo hängen können", so Herbst.