In einem Interview sprachen die Duffer-Brüder Matt und Ross, die Köpfe hinter der aktuell heißesten Serie überhaupt, über Staffel zwei zu Stranger Things und versprachen Gerechtigkeit für eine ganz bestimmte Person.

Stranger Things - Staffel zwei: Duffer-Brüder versprechen Gerechtigkeit für diese Person

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Stranger Things ist ein Must-See
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ACHTUNG: Spoilergefahr! Wer die fantastische Serie bei Netflix noch nicht gesehen hat, sollte hier nicht weiterlesen und auch sonst nirgendwo im Netz dazu was suchen, denn das Folgende hat spoilerintensive Details. Ihr seid gewarnt.

Stranger Things dürfte mit das Heißeste gewesen sein, das es diesen Sommer zu sehen gab - Kino- und TV-übergreifend. Umso erfreulicher war die Nachricht, dass eine zweite Staffel bereits geplant ist, auch wenn dies noch nicht offiziell bestätigt ist. Das Einzige, woran sich manch ein Fan störte, war die Tatsache, dass der Tod einer gewissen Person so ganz und gar nicht betrauert wurde, fast schon nebensächlich wirkte. Die einzige Person, die sich darum scherte, war Nancy (Nathalia Dyer), ihre Freundin. Die Rede ist von Barbara Holland (Shannon Purser).

Rückkehr ausgeschlossen

Auf die Frage, ob Barb in der zweiten Staffel womöglich zurückkehren könnte, bezweifelt Matt Duffer dies: "Aber Barb wird nicht vergessen werden. Wir stellen sicher, dass Barb Gerechtigkeit erfährt. Die Leute waren sehr frustriert darüber, dass niemand an Barb dachte, verständlicherweise. Aber es passiert - wir verbringen nur nicht jede Leinwandminute damit. Es ist nicht so als würden ihre Eltern sagen, 'Oh, Barb ist weg. Sie ist gestorben!' Die erste Staffel spielte während eines Zeitraums von sechs oder sieben Tagen - eine sehr kurze Zeit. Was wir in der möglichen zweiten Staffel zeigen wollen, ist die Auswirkung von dem, was geschehen ist."

Hoffnung für Brenner

Hoffnung besteht dagegen für eine weitere Person, die vermeintlich gestorben ist - Dr. Martin Brenner, der von Matthew Modine gespielte Bösewicht der Serie. Denn, wie Matt Duffer verrät, wäre es äußerst unbefriedigend für ihn als Zuschauer, wenn Brenner einfach so quasi-off-screen getötet worden wäre. "Er verdient ein besseres Ende als das", so Matt Duffer.

Damit spricht er das Ende an, als Dr. Brenner vermeintlich vom Demogorgon getötet wurde, als sich dieser auf ihn stürzt. Allerdings sah man Brenner tatsächlich nicht sterben, durchaus denkbar also, dass ihn die Duffer-Brüder in der zweiten Staffel zurückbringen werden, um ihm ein würdiges Ende zu bereiten.

Was meint ihr ihr? Wäre eine zweite Staffel ratsam bei dieser fantastischen Serie oder würde das nur die Magie zunichte machen?