Im Gespräch mit dem Radiosender Southern California Public Radio versprach Stranger Things-Produzent Shawn Levy, dass die zweite Staffel einige wirklich abgedrehte Dinge beinhalten werde.

Stranger Things - Produzent Shawn Levy: Erwartet einige abgedrehte Dinge

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Die zweite Staffel soll den übernatürlichen Faktor wesentlich steigern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Stranger Things landete Netflix diesen Sommer eine der wahrscheinlich wertungs- und Zuschauer-stärksten Neuveröffentlichungen, selbst gemessen an Sommer-Blockbustern. Dass die Erwartungen an Staffel zwei nun umso höher sind und damit auch der Druck auf die Erfinder-Brüder Matt und Ross Duffer, das bestätigte Produzent Shawn Levy in einem Radiointerview. Levy inszenierte auch die Episoden drei und vier der Netflix-Serie.

Enormer Druck

"Ja, der Druck ist da", so Levy. "Es wäre absolut unaufrichtig von mir, etwas anderes zu behaupten. Es macht Angst, wenn Leute etwas so sehr lieben. Die Gedanken zu verdrängen, dass man niemanden enttäuschen möchte, ist quasi unmöglich geworden. Und das ist auch die Herausforderung dabei: Auf der einen Seite haben wir in der Filmwelt gesehen, dass es enttäuschend auf das Publikum wirkt, wenn man eine Fortsetzung bringt, die sich kaum vom Original unterscheidet, aber Dinge des Originals zu verändern oder wegzulassen enttäuscht es ebenfalls."

Den bisherigen Details nach zu urteilen gehen die Duffer-Brüder und Levy bei Stranger Things Staffel zwei den Weg, das Ganze eher zu steigern. "Eine Menge in Staffel zwei entspricht der nächsten Stufe - durchgeknalltes Zeug. Aber wir müssen auch den Charakteren gerecht werden, die das Publikum bereits kennt und liebt."

Das Alter der jungen Darsteller

Was besonders wichtig ist, gerade bei Material, in dem sich die Darsteller allein durch Wachstum bereits verändern, ist das Alter der jungen Darsteller. "Wir hatten ein Essen mit den Kindern", erklärt Levy. "Sie sind nicht mehr dieselben. Sie sind aber Gott sei dank noch immer charmant und authentisch, aber es ist einfach anders. Ich denke, wir bleiben den Kindern treu, indem wir mit ihnen wachsen."

Offenbar hat man sich also dafür entschieden, alle Darsteller zu behalten, anstatt sie durch ältere Schauspieler zu ersetzen - eine gute Entscheidung.

Neben den alten Gesichtern werden auch einige neue Charaktere auftauchen, die neue Probleme, aber auch neue Freundschaften mit sich bringen werden, darunter das Stiefgeschwisterpaar Max und Billy sowie Roman, ein noch nicht näher beleuchteter Charakter. Auch das Upside Down wird näher beleuchtet.

Freut ihr euch bereits auf die zweite Staffel?

Die neunteilige zweite Staffel soll 2017 auf Netflix veröffentlicht werden.

TV-Serien - 25 TV Facts

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (25 Bilder)