Simpsons-Mitschöpfer Sam Simon ist im Alter von 59 Jahren an den Folgen von Magenkrebs gestorben. 2013 ging er damit an die Öffentlichkeit und stellte klar, dass ihm die Ärzte nur noch wenige Monate zu leben geben.

Da eine Heilung ausgeschlossen war, spendete er sein gesamtes Vermögen wohltätigen Zwecken. Auf seiner Liste standen unter anderem Organisationen wie PETA und Save The Children. Er selbst besaß auch eine eigene Stiftung, die Straßenhunde rettet und für die Ausbildung behinderter Menschen eintritt.

Für seine Familie wurde finanziell bereits gesorgt, wobei er keine Kinder hat und auch nicht verheiratet ist.

Geführt wird er heute nach wie vor als Executive Producer für Die Simpsons, rührte seit seinem Ausstieg 1993 jedoch keinen Finger mehr. Stattdessen kümmerte er sich beispielsweise um Serien wie Anger Management oder The Drew Carey Show.

Bekannt war Simon für seine Tierliebe. Beispielsweise spendete er im November vergangenen Jahres für einen todgeweihten Bullen, der sich aufgrund seiner homosexuellen Orientierung nicht paaren wollte. Durch die Spende durfte der Bulle seinen Lebensabend auf einem Gnadenhof verbringen.