Lou Scheimer, Produzent und Mitgründer der Zeichentrickfilmgesellschaft Filmation, ist vergangenen Donnerstag im Alter von 84 Jahren verstorben. Er litt an Parkinson.

Er erschuf unter anderem die Zeichentrickserie Masters of the Universe, die den damaligen He-Man-Action-Figuren Erfolg brachte und für die er auch einige Charaktere synchronisierte. Der Grund: das Budget war knapp, so dass er selbst Figuren wie Orko, Stratos und König Randor sprach.

Was folgte, war unter anderem der Ableger She-Ra - auch dachte er über die Fortsetzung He-Ro: Son of He-Man nach, die aber nie realisiert wurde.

Ansonsten war er für Zeichentrickserien wie Ghostbusters, Bravestarr, Flash Gordon und Die Enterprise bzw. Star Trek: The Animated Series verantwortlich. Für letztere Serie wurde er 1975 mit einem Daytime-Emmy ausgezeichnet.

Übrigens sorgte Lou Scheimer mit Masters of the Universe für die erste TV-Serie überhaupt, die auf Action-Figuren basierte.

Gemeinsam mit Bill Cosby erschuf er zudem die Serie Fat Albert & the Cosby Kids und somit die erste Zeichentrickserie, die afroamerikanische Figuren in den Mittelpunkt stellte. Auch hier vertonte er einige der Figuren.