Im Pay-TV konnte man die vierte Staffel von „Star Wars: The Clone Wars“ schon vor einiger Zeit sehen, nun steht jedoch auch die Free-TV-Premiere an. Ab dem 5. Januar 2013 zeigt Super RTL jeden Samstagabend drei bis vier Folgen am Stück. Eine schöne Präsentation, da nur selten Geschichten erzählt werden, die mit einer Episode abgeschlossen sind. Zumeist sind es Handlungsbögen über mehrere Episoden, die man in dieser Form wie Spielfilme ansehen kann.

Die Wiederholung der Folgen gibt es dann jeweils am darauffolgenden Sonntag im Nachmittagsprogramm.

Star Wars: The Clone Wars - Trailer zur vierten Staffel6 weitere Videos

Die vierte Staffel steht im Zeichen der Rückkehr von Darth Maul, allerdings muss man darauf eine ganze Weile warten. Dass der Sith-Lord seine Halbierung auf Naboo überlebt hat, wurde schon in der dritten Staffel erklärt, woraufhin sein Bruder Savage Opress mit der Suche nach ihm begonnen hat. Die trägt auch Früchte, allerdings muss man dafür bis zu den letzten zwei Episoden warten. Die Präsentation ist interessant, denn Maul ist keineswegs so, wie man sich an ihn erinnert.

Mitten im Krieg

In den 22 Folgen der vierten Staffel ist einiges geboten. Es gibt die Rückkehr des Hutten Ziro und des Kopfgeldjägers Cad Bane. Außerdem ist auch Aurra Sing wieder dabei, die tot gewähnt wird, aber dann einen Anschlag auf eine hohe Persönlichkeit der Republik plant, weswegen Ahsoka Tano alles daran setzt, dies zu verhindern.

Originelle und gute Star-Wars-Geschichten – keineswegs nur für Kinder.Fazit lesen

Mit den ersten drei Folgen bekommt man eine Welt zu sehen, von der man in „Star Wars“ schon öfters gehört hat: Mon Calamari. Dies ist eine Unterwasserwelt, was für eine interessante Optik sorgt, da man die Protagonisten unter Wasser agieren sieht – und das gilt längst nicht nur für jene, die dort auch atmen können.

In diesem Auftakt-Mehrteiler tauchen auch die Gungans wieder auf, sind aber bei weitem nicht so nervig wie üblich. Gerne würde man das auch über Jar Jar Binks sagen, aber er bekommt in der vierten Folge viel zu tun und erinnert fatal daran, warum man ihn schon in „Episode I“ nicht mochte.

Star Wars: The Clone Wars - Vierte Staffel: Die Rückkehr von Darth Maul und Boba Fett

alle Bilderstrecken
"So treffen wir uns also wieder, Obi-Wan." In der vierten Staffel kehrt Darth Maul zurück.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 23/251/25
Weiterführende Links

In einer anderen Geschichte muss sich Obi-Wan Kenobi als Attentäter tarnen, um das Vertrauen eines Mannes zu gewinnen, der von Count Dooku damit beauftragt wurde, den Kanzler zu entführen. Actionreich ist auch die Geschichte mit Ahsoka, die sich alleine gegen die Deathwatch – mandalorianische Terroristen – stellen muss. Mit ihren zwei Lichtschwertern kämpft sie formidabel und enthauptet allerhand Gegner.

Packshot zu Star Wars: The Clone WarsStar Wars: The Clone Wars kaufen: ab 13,45€

Man lernt in dieser Staffel auch gänzlich neue Welten kennen, so eine, die als Zentrum des Sklavenhandels gilt, was für Anakin Skywalker eine besondere Bedeutung hat, weiß er doch, welch Grauen mit dem Joch der Sklaverei einhergeht.

Geschichten abseits der großen Helden

Das Schöne an „Star Wars: The Clone Wars“ ist die Bereitschaft, auch Geschichten zu erzählen, in denen Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker oder andere Heldenfiguren gar nicht oder kaum vorkommen. Ein Highlight ist dabei der Mehrteiler mit den Klon-Soldaten, die unter General Pong Krell dienen, aber von diesem verheizt werden. Der Jedi zeigt keinerlei Respekt für seine Männer und schickt sie sinnlos in den Tod – bis diese rebellieren. In der zehnten Folge der Staffel gibt es dann einen echten Höhepunkt, wenn man sieht, wie Klone erstmals gegen einen Jedi kämpfen.

Generell nutzt die Staffel gerne das Element des „Foreshadowing“, also des Hinweises auf künftige Ereignisse. So erlebt Anakin mehrmals Rückweisung vom Rat der Jedi. Wichtiger ist jedoch noch seine Begegnung mit einem Wesen, das für das Gleichgewicht der Macht verantwortlich ist und in ihm den Auserwählten erkennt.

Auch Asajj Ventress erhält viel Raum zum atmen. Sie bestreitet einige Episoden ganz allein, was interessante Einblicke in ihren Charakter gibt. Die letzte Folge steht dann unter dem Motto: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“ Wer hier mit wem zusammen kämpft? Man kann es sich denken.

Star Wars: The Clone Wars - Vierte Staffel: Die Rückkehr von Darth Maul und Boba Fett

alle Bilderstrecken
Die Action ist Star-Wars-typisch spektakulär inszeniert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder

Bekannte Gesichter

Schön an der vierten Staffel ist auch, dass man einige bekannte Gesichter zu sehen bekommt. Schon in der ersten Folge taucht Captain Ackbar auf, der später als Admiral in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ den Angriff auf den Todesstern leitet.

Auch Boba Fett ist hier dabei – sogar zweimal. In der 20. Folge ist er der Anführer einer Kopfgeldjägertruppe, der auch Dengar und Bossk angehören. Beide konnte man in „Das Imperium schlägt zurück“ an Bord von Darth Vaders Schiff sehen, als er die Kopfgeldjäger anheuert.