In München wurde in der Cinema Lounge des Bayerischen Hofs am 8. August der Pilotfilm von "Star Wars. Rebels" gezeigt. Unsere ausführliche Besprechung dürfen wir euch erst am 19. September geben, die Sperrfrist bezieht sich aber - Zitat - "nur auf ausführliche Filmbesprechungen, erste kurze (Spoiler-freie) Reaktionen oder Eindrücke zur Serie dürfen sofort veröffentlicht werden.".

Star Wars Rebels - Fast wie eine Kritik: eine erste kurze, spoilerfreie Reaktion

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars Rebels
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 88/891/89
Im Oktober 2014 beginnt Disneys Version von Star Wars.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und das tut unser Redakteuer Peter Osteried hiermit auch gerne und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was euch bald im Star-Wars-Universum erwartet:

"Star Wars: Rebels fühlt sich an wie klassisches "Star Wars", ist aber auch eine Brücken-Serie, die alte Fans der originalen Trilogie und die Kids, die "Star Wars: The Clone Wars" lieben, vereint. Es gibt ein Wiedersehen mit einem alten bekannten Jedi, einen beeindruckend coolen neuen imperialen Schurken, einen "haarlosen Wookiee" und vor allem ganz viel, das an die klassische Trilogie erinnert.

Kein Wunder, die Serie ist ihr zeitlich auch näher als den Prequels. Sturmtruppen, Sternenzerstörer, TIE-Fighter, das alles transportiert direkt in eine Galaxie weit, weit entfernt. Und das nicht nur optisch, sondern auch akustisch. Das Kreischen der TIE-Fighter, wenn sie an einem Raumschiff vorbeiziehen, sorgt für Gänsehaut-Feeling. Der größte Wow-Moment der Pilotfolge ist jedoch Kanan vorbehalten, der das Zeug hat, zu einer neuen Lieblingsfigur der Fans zu werden.".