Star Trek: Discovery - Infos

Trekkies aufgepasst: Mit Star Trek: Discovery kommt die siebte Realfilm-Fernsehserie im beliebten Sci-Fi-Universum ab September auf den Markt. Seit der Ankündigung im November 2015 warteten wir lange, aber in Frieden, während nach und nach die Gesichter der neuen Crew auftauchten und immer mehr Details enthüllt wurden. Jetzt ist es endlich soweit: Wir können uns auf eine neue Reise in die unendlichen Weiten des Universums freuen.

Seht den offiziellen Netflix-Trailer zur neuen Star-Trek-Serie:

Star Trek: Discovery - Official Trailer Netflix

Unendliche Weiten

Getreu der Serien-Vorfahren gibt auch Star Trek: Discovery schon im Namen bekannt, welches Schiff zum Haupthandlungsträger wird. Das Förderationsraumschiff U.S.S. Discovery trägt das Kennzeichen NCC-1031, wobei es wohl nicht zur ursprünglichen Discovery-Klasse gehört, die bereits in Star Trek: The Next Generation auftauchte.

- Star Trek: Discovery

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 169/1731/173
Capt. Lorca wird von Jason Isaac gespielt, der auch Lucius Malfoy in den Harry-Potter-Filmen verkörpert hat
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Kommando übernimmt Captain Lorca (Jason Isaacs), wobei Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) als erster Offizier agiert. Neben der Discovery soll auch das Starfleet-Schiff Shenzhou im Mittlepunkt stehen, das von Captain Han Bo (Michelle Yeoh) kommandiert wird.

Star Trek: Discovery wird in der Hauptzeitlinie spielen und nicht in der Kelvin-Zeitlinie, die mit dem ersten Reboot-Film von J.J. Abrahams ins Leben gerufen wurde. Zeitlich sind die Ereignisse etwa zehn Jahre vor dem Beginn von Star Trek: The Original Series angesiedelt, zumindest in der ersten Staffel. Ideengeber Bryan Fuller (bekannt durch die HBO-Serie Hannibal) hat im Vorfeld scheinbar schon einen detaillierten Plan für die nächsten Staffeln entwickelt; und die sollen sogar bis in die Zukunft von Star Trek reichen.

- Star Trek: Discovery

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 169/1731/173
Der Pilotfilm zu Star Trek: Discovery erscheint am 25. September auf Netflix
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fuller beamt sich von Bord

Ende 2016 verließ Brian Fuller leider das Team um Star Trek: Discovery. Die Gründe dafür seien vielfältig; angefangen von seinen Plänen betreffend der Serie, die abgelehnt wurden und zeitlichen Engpässen, da er parallel noch im Regiestuhl von der Amazon-Serie American Gods saß.

Seine Ideen blieben jedoch im Team und werden eventuell umgesetzt, sollte die erste Staffel genug Gewinn einfahren. Unsere Kollegen von
TrekMovie berichten demzufolge, dass Fuller mehrere Staffeln plante, die jedoch unabhängig voneinander unterschiedliche Zeitpreioden beleuchten sollen. Eventuell vergleichbar mit American Horror Story.

- Star Trek: Discovery

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 169/1731/173
Jonathan Frakes spielte Commander William Riker in Star Trek: The Next Generation
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Commander Riker als Autor

Jonathan Frakes, der bereits als erster Offizier "Nummer Eins" in Star Trek: The Next Generation auftrat, klettert wieder in den Regiestuhl für die Sci-Fi-Serie. Bereits mehrere Episoden von Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Raumschiff Voyager wurden von ihm inszeniert; Erfahrung hat er also genug.

Mit ihm als Autor gelangt vielleicht ein wenig Wind aus den älteren Serien nach Star Trek: Discovery, während mit Schreiberling und zweitem Ideengeber Alex Kurtzman ein Produzent und Drehbuchautor der Reboot-Kinofilme das Zepter in der Hand hat. Star Trek: Discovery wird auf dem US-amerikanischen Sender CBS ausgestrahlt und erscheint weltweit über Netflix. Für einige Trekkies bedeutet das ein verfrühtes Weihnachten zum Netfliex-Release am 25. September.