Wie jetzt? Es ist schon wieder Sonntag? Wo ist das ganze Wochenende hin? War doch grad erst Freitag. Ein Bier und schon ist das Wochenende versoffen. Nicht so tragisch, die Crew aus Star Drunk hat dagegen Lichtjahre versoffen - im übertragenen Sinne.

An und für sich ist das eigentlich eine klasse Idee, was kommt dabei raus, wenn man sich besoffen an ein Drehbuch setzt und das Ergebnis im besoffenen Zustand dreht? Mit besoffenen Darstellern vor der Kamera.

Das haben sich auch ein paar Filmschaffende aus Portland und starteten dieses Filmexperiment. Dabei versprachen sie sich, was auch immer sie an dem Abend im betrunkenen Zustand schreiben würden, auch zu verfilmen. Das Ergebnis des Saufgelages war eine Mischung Star Trek, Star Wars und Battlestar Galactica.

Auch die Dreharbeiten scheinen sich aufgrund der besoffenen Darsteller recht amüsant gestaltet zu haben, was sich auch im fertigen Endprodukt wiederspiegelt. Schade nur, dass das Team hinter der Kamera an dem Drehtag nicht auch besoffen war. Das Ganze hätte sicher noch um einiges abgedrehter werden können, wenn nicht nur die Darsteller vor der Kamera ein paar zuviel intus gehabt hätten.

92 weitere Videos

Und wer nicht glauben mag, dass die Darsteller wirklich zumindest angetrunken waren, das passende Beweisvideo im praktischen Behind-the-Scenes-Format hat die Crew auch gleich hochgeladen.

92 weitere Videos

Achja, bitte nicht nachahmen!