19 Jahre läuft „South Park“ nun schon. Das ist eine verdammt lange Zeit – für jede Serie, vor allem aber auch für eine Zeichentrickserie. Momentan gibt es nur eine andere, die das übertreffen kann: „Die Simpsons“. Aber ähnlich wie die gelbe Familie scheint es auch bei den respektlosen Kids in South Park keine Abnutzung zu geben. Inhaltlich findet man immer wieder neue Niederungen der politischen Korrektheit, die man mit Verve angehen kann.

Ein Ende ist sowieso noch nicht abzusehen, denn Comedy Central hat jüngst weitere Staffeln bis ins Jahr 2019 geordert, so dass die Show auf jeden Fall aus 23 Seasons bestehen wird. Und ob danach wirklich Schluss sein wird? Das bezweifeln wir einfach mal. Die 19. Staffel besteht aus nur zehn Episoden, die in den USA Ende 2015 ausgestrahlt wurden. Im Februar gibt es die Staffel dann auch im deutschen Fernsehen.

Nieder mit der politischen Korrektheit

Wie schon bei den jüngeren Staffeln gibt es auch bei dieser einen roten Faden und eine durchgehende Kontinuität. Das alles überlagernde Thema ist dabei politische Korrektheit, die durch nichts besser porträtiert werden könnte als durch eine neue Figur: PC Principal.

South Park - Staffel 19 - Was hat PC Principal vor?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 39/411/41
Der neue Schuldirektor: PC Principal.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

PC Principal ist der neue Direktor der South Park Elementary School. Er ersetzt Direktorin Victoria. Anders als sie ist er ein großer Verfechter der politischen Korrektheit. Ein muskulöser, blonder Hüne mit schmalem Bärtchen und einem Goatee. Am liebsten trägt er Sonnenbrillen – und er ist recht aggressiv, ja, geradezu gewalttätig, wenn es darum geht, seine Vorstellung von akzeptablem Verhalten durchzusetzen. So kommt es schon mal vor, dass er einen Schüler derart verprügelt, dass dieser im Krankenhaus landet – alles im Namen der politischen Korrektheit natürlich!

Er lebt in einem Haus, in dem auch andere Männer mittleren Alters wohnen – und nicht minder gewalttätig sind als er. Am Ende der Staffel wird dann klar, dass man mit PC Principal auch in den nächsten Seasons noch rechnen muss.

Packshot zu South ParkSouth Park kaufen: Jetzt kaufen:

Caitlyn Jenner und die Vergangenheit

Die Ideen, die in den zehn Folgen präsentiert werden, sind mal wieder höchst eigen. So beginnt schon alles mit einem Tribut an Caitlyn Jenner, die von den South-Park-Kids tatsächlich hochgelobt wird. Danach hat man ein Thema, das auch hierzulande die Wellen höher schlagen lässt: Flüchtlinge!

South Park - Staffel 19 - Was hat PC Principal vor?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Eine durchgehende Handlung wird erzählt. Ein mutiger Schritt der Macher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allerdings sind es in „South Park“ illegale Kanadier, die einfach in die USA einfallen, weswegen man auf eine glorreiche Idee kommt: Man muss eine Mauer bauen, um die Illegalen draußen zu halten. Das dürfte so manchem deutschen Zuschauer auch sehr gut gefallen.

Kenny bekommt einen Job bei „City Wok“ und Cartman versucht sich als Restaurant-Kritiker – online natürlich, rotzfrech und völlig frei von Talent. Später wird Cartman mit „Body Shaming“ konfrontiert und die Neuigkeiten einer Liebelei zwischen Tweek und Craig sorgen für Aufregung.

Eine durchgehende Handlung: Es ist eine kühne Entscheidung, South Park in dieser Form zu erzählen.Fazit lesen

Krude wird es, als die Bewohner von South Park beschließen, dass sie keine Polizei mehr brauchen, Jimmy gerät als Redakteur der Schülerzeitung mit PC Principal in Konflikt und der merkwürdige Direktor verschwindet mit einigen Kids. Den Abschluss der Staffel bildet dann eine Episode, in der Kyle eine gefährliche Allianz eingehen, die seine Freundschaft zu Stan gefährdet.