Mit einem baldigen Ende der beliebten Serie South Park ist erst einmal nicht zu rechnen. Matt Stone und Trey Parker kamen auf das Thema in IGNs "Ryan McCaffrey for Podcast Unlocked" zu sprechen und erklärten, dass man im Grunde jede Staffel nach drei Folgen sage, dass das die letzte Season wäre.

South Park - Macher sprechen über das Ende der Serie

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 33/411/41
South Park wird noch ein Stückchen erhalten bleiben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber sobald man weitermache und ein paar Monate hinter sich habe, sehe das wieder anders aus. Dann sage man sich: "Das war richtig gut, lass uns weitermachen."

Auf die Frage, ob die Macher sich bereits Gedanken über die letzte Episode von South Park gemacht hätten, meinte Parker: "Ich denke, es wird sicherlich mit einem Verpuffen enden. Wir sagen uns dann 'Scheiß drauf, alter.' und gehen einfach."

Stone hingegen sagte: "Es geht ruhmlos zu Ende. Entweder wird das Mikrofon fallengelassen, wir werden verklagt oder aus dem Fernsehen geschmissen."

Parker zufolge dachte man in den ganzen 18 Jahren lang, in denen die Serie nun laufe, dass man abgesetzt werde: "Wir warten 18 verdammte Jahre darauf, abgesetzt zu werden."

Und Stone weiter: "Wir werden nicht aufhören, bis wir abgesetzt werden. Wir machen weiter. Sie müssen uns verdammt nochmal absetzen!"

Es sieht bislang also gut für South Park aus. Und dann ist da noch das kommende Rollenspiel South Park: The Fractured But Whole, das sicherlich erneut für einiges an Aufschwung sorgen dürfte.