Macht euch schon einmal auf die vierte Staffel der Serie Sherlock gefasst, denn die soll laut Drehbuchautor und Produzent Steven Moffat noch einmal eine Schippe drauflegen.

Sherlock - Vierte Staffel soll zu Tränen rühren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Die beiden Hauptdarsteller kehren natürlich zurück.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem Sherlock vor wenigen Tagen insgesamt drei Emmys abräumen konnte, sprach Moffat mit den Reportern im Backstage-Bereich und machte deutlich, die letzte Staffel noch einmal überbieten zu wollen. Den Plan dahinter beschreibt er als "umwerfend".

Als man dem Cast die Pläne dahinter zeigte, habe man diesen praktisch zu Tränen gerührt. Man sei wahrscheinlich begeisterter, als es bislang jemals bei Sherlock der Fall war.

Schauspieler und Autor Mark Gatiss kam ebenfalls zu Wort und meinte, dass man die Serie zu einem Punkt bringen wolle, an dem sie bislang noch nie war. Und damit sei nicht der Weltraum gemeint. Es werde auf jeden Fall herausfordernd.

Man beginne stets mit einer Wiedereinführung, die in eine noch düsterere Klimax gipfelt – man könnte also einfach noch düsterer werden. Laut Gatiss habe man eine sehr gute Menge an Ideen.

Erst Anfang Juni wurde eine vierte Staffel offiziell angekündigt, auch wenn diese so gut wie sicher war. Die soll im Laufe des nächstenJahres gedreht werden, so dass vermutlich erst Ende 2015 / Anfang 2016 mit neuen Folgen zu rechnen ist. Erneut wird es drei Folgen in der neuen Season geben.