Martin Freeman zeigt sich offen für eine vierte Staffel zur TV-Serie Sherlock: "Ich glaube daran, Dinge so lange zu machen, wie die Leute es lieben, und alles was ich sagen kann ist, dass ich die Serie wirklich liebe."

Sherlock - Martin Freeman für vierte Staffel offen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSherlock
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
Sherlock ist erfolgreich, Freeman will weitere Staffeln, Cumberbatch auch, die Macher können sich das ebenfalls vorstellen - damit dürfte eine vierte Staffel so gut wie sicher sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Weiter meinte er: "Ich fühle mich sehr loyal ihr gegenüber und mache sie gerne, so lange sie [die Macher] und wir alle sie machen wollen. Ich bekomme großartige Reaktionen auf die Dinge, auf die ich sehr stolz bin. Doch ich denke, dass nichts an Sherlock im Bezug auf Lob der Kritiker und Zuschauerzahlen heranreicht. Es fühlt sich generell so an, als wäre man in einer kleinen Beatlemania."

Erst im März bestätigte Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch eine weitere Staffel: "Wir haben für zwei weitere Staffeln unterschrieben, aber ich könnte in Schwierigkeiten geraten, das jetzt gesagt zu haben. Alles, was ich im Moment weiß, ist, dass ich jetzt drei Folgen drehen werde und danach drei weitere [für Staffel 4]. Ich weiß nicht, was danach kommen wird.".

Kurz darauf hatte Cumberbatch seine Aussage widerrufen und erklärt, nicht richtig bei der Sache gewesen zu sein. Er habe auch nie gesagt, dass er und Freeman ihre Zustimmung für irgendetwas gegeben hätten. Alles, was er wisse, sei, dass sie jetzt mit der dritten Staffel anfangen.