Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch widerrief überraschend seine Aussage von vor wenigen Tagen, laut der die TV-Serie Sherlock eine vierte Staffel erhalte.

Sherlock - Cumberbatch widerruft 'Staffel 4'-Aussage

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSherlock
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
Cumberbatch weiß angeblich nichts von einer vierten Staffel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem aktuellen Interview klingt er etwas genervt und meinte nie gesagt zu haben, dass er und Freeman ihre Zustimmung für irgendetwas gegeben hätten. Alles, was er wisse, sei, dass sie jetzt mit der dritten Staffel anfangen.

Laut Cumberbatch sei er gerade erst wieder von den Dreharbeiten des Assange-Filmes The Fifth Estate zurückgekommen und wurde von Journalisten und ihren Aufnahmegeräten konfrontiert. Bei solchen Dingen würden die Leute immer versuchen, ihm irgendwelche Details bzw. Vorabinformationen zu Projekten zu entlocken. Er sei nicht richtig bei der Sache gewesen und habe vermutlich etwas gesagt, was er nicht hätte sagen sollen. Dabei betont er, dass er und Freeman absolut noch nichts wissen.

Ob man das aber wirklich so glauben kann? Schließlich sagte er vor wenigen Tagen noch: "Wir haben für zwei weitere Staffeln unterschrieben, aber ich könnte in Schwierigkeiten geraten, das jetzt gesagt zu haben. Alles, was ich im Moment weiß, ist, dass ich jetzt drei Folgen drehen werde und danach drei weitere. Ich weiß nicht, was danach kommen wird."

Das ist schon ziemlich eindeutig, zumal nach dessen Aussage jetzt drei Folgen gedreht werden und danach nochmals drei Folgen. Und da jede Staffel nur drei Folgen besitzt, muss es sich bei den anderen drei Folgen um die vierte Staffel handeln.

6 weitere Videos