Prison Break - Infos

"Prison Break" ist eine von Paul Scheuring erdachte US-amerikanische Actionserie, deren vierjährige Produktion von 2005 bis 2009 insgesamt 81 Episoden aufgeteilt auf vier Staffeln hervorgebracht hat. Im Jahr 2009 wurde außerdem der Film "Prison Break - The Final Break" gedreht, der an die vierte Season anschließt und offene Fragen klären soll.

Die Handlung von "Prison Break" erzählt primär die Geschichte zweier Brüder, denen das Schicksal übel mitgespielt hat. Lincoln Burrows (Dominic Purcell) hat die Highschool geschmissen und seit jeher keine leichte Zeit gehabt. Mit einem Schlag verändert sich sein Leben jedoch abrupt: Er wird des Mordes an Terrence Steadman bezichtigt, dem Bruder der US-Vizepräsidentin.

Das Gericht verurteilt ihn zur Todesstrafe, die durch den elektrischen Stuhl vollstreckt werden soll. Bis zu seiner Hinrichtung wird er im Fox-River-State-Gefängnis untergebracht. Michael Scofield (Wentworth Miller) ist fest von der Unschuld seines Bruders überzeugt und verwendet all seine Zeit und Energie darauf, ihm zur Flucht zu verhelfen.

"Prison Break" handelt überdies vom Kampf gegen die Company: Ein übermächtiger Zusammenschluss von global agierenden Konzernen und den Regierungen wohlhabender Industrienationen, dem die beiden Brüder im Zuge ihrer Ausbruchversuche auf die Spur kommen.

Staffeln
  • Staffel 4

    24 Episoden
    Vor Beginn der vierten Staffel hat Michael Scofield (Wentworth Miller) Gretchen (Jodi Lyn O'Keefe) und Whistler (Chris Vance) bis nach Los Angeles verfolgt. Scofield ertappt die beiden, als diese dabei sind, eine Speicherkarte mit dem Namen Scylla zu stehlen. Als Scofield sich an Gretchen wegen Saras Tod rächen will, erfährt er, dass Sara (Sarah Wayne Callies) noch am Leben ist. Whistler kopiert die Karte ohne Gretchens Wissen, weshalb diese von Wyatt (Cress Williams), einem Mitglied der Company, scheinbar liquidiert wird. Whistler selbst wird wenig später von Wyatt erschossen.

    Nach einem Gefangenenaufstand in Sona gelingt Sucre (Amaury Nolasco) und Bellick (Wade Williams) die Flucht. Im Auftrag des Homeland-Security-Agenten Donald Self (Michael Rapaport) sollen Scofield, Sara, Burrows (Dominic Purcell), Mahone (William Fichtner), Sucre, Bellick und der Hacker Roland (James Hiroyuki Liao) Scylla finden. Anderenfalls sollen sie inhaftiert werden. Es gelingt ihnen, den Inhalt einer Speicherkarte zu kopieren und auszulesen. Allerdings stellt Roland fest, dass deren Inhalt nur ein Teil des gesamten Archivs ist und es noch fünf weitere Karten zu finden gilt. Scofield filmt sämtliche Card-Holder bei einem geheimen Treffen. T-Bag (Robert Knepper) versucht währenddessen ebenfalls, Scylla mit Hilfe von Whistlers Vogelbuch zu finden. Dieses hat er beim Ausbruch aus Sona dort verloren und beinhaltet kryptische Anleitungen. Bei der Gate Corporation tritt er anstelle des toten Whistler als Cole Pfeiffer auf, wo er herzlich vom Chef empfangen wird und ein eigenes Büro erhält.

    Roland hat ein Gerät entwickelt, das automatisch Datenträger in unmittelbarer Nähe ausliest. So schaffen sie es drei Karten auszulesen. Xing (Clint Jung), ein Handelspartner Whistlers, taucht auf und droht T-Bag zu töten, sofern er nicht innerhalb von kurzer Zeit Scylla beschafft. Inzwischen schafft es die Gruppe auch, die vierte Karte zu kopieren. Jedoch wird Mahone dabei verhaftet und ins Polizeirevier gebracht. Dadurch, dass Mahone von der Gruppe während der Vorladung befreit wird, kann er knapp dem Killer Wyatt entkommen.

    Gretchen, die noch lebt, kann aus der Gefangenschaft der Company flüchten. Sie spürt T-Bag in seinem Haus auf und zwingt ihn zu einer Zusammenarbeit. Er lockt Scofield, Mahone und Bellick erfolgreich in eine Falle, Mahone kann jedoch entkommen und benachrichtigt Agent Self. Scofield hingegen kann unter Zwang den nächsten Hinweis aus dem Vogelbuch entschlüsseln. Sie müssen in das Hinterzimmer von Bagwells Büros, wo sich der Einstieg zu einem geheimen Raum befindet, durch den man zu Scylla gelangen kann. Mahone erhält einen Hinweis, so dass T-Bag überwältigt werden kann. Als Scofield und Mahone zusammen mit Agent Self das Gebäude verlassen, werden sie von Gretchen angerufen und finden einen Umschlag mit einer weiteren Seite des Vogelbuches.

    Währenddessen sind Burrows, Sucre, Roland, Bellick und Sara in Las Vegas, um dort den Inhalt der fünften Karte zu kopieren. Dies gelingt Sucre, aber Rolands Gerät wird von Sicherheitskräften beschlagnahmt, da Roland sich trotz eines Hausverbots im Casino aufhält. Durch den Verlust des Kopiergeräts planen Scofield und seine Anhänger, die letzte fehlende Karte, die sich im Besitz von General Krantz (Leon Russom) befindet, zu stehlen. Roland nimmt währenddessen Kontakt zu Wyatt auf, um ihm den Aufenthaltsort von Scofield und seinen Anhängern zu verraten, wird aber anschließend von Wyatt getötet. Wyatt kann jedoch von Scofield, Burrows und Mahone überwältigt werden. Er wird später verhört, gefoltert und aus Rache für den Mord an seinem Sohn von Mahone getötet. General Krantz befiehlt währenddessen, Scylla zu verlegen. Scofield kann weitere Hinweise in dem Vogelbuch von Whistler entschlüsseln. Eine große Hauptleitung versperrt allerdings den Weg zu dem Geheimen Raum, in dem sich Scylla befindet. Sie könne den Weg freien machen, dabei stirbt Bellick jedoch.

    Scylla scheint nun in greifbarer Nähe, doch Gretchens Versuch, bei einem Rendezvous mit Krantz die sechste Karte zu stehlen, misslingt, sodass die anderen mit nur fünf Scylla-Karten versuchen müssen, an den Computer, mit dem man Scylla dekodieren kann, heranzukommen, bevor Scylla verlegt wird. Scofield hat im Verlauf der Handlung Nasenbluten und Schwächeanfälle, was sich nach einer Analyse im Krankenhaus als ein Symptom eines Tumors erweist. Als T-Bag feststellt, dass seine Sekretärin zusammen mit Agent Self für das FBI arbeitet, wird das gesamte Stockwerk mit Waffengewalt Gretchens unterworfen. Zur selben Zeit gelingt es Scofield und seiner Crew, unbemerkt an Scylla zu gelangen. Scofield löst den Alarm des Sicherheitssystems aus, um der Company eine Falle zu stellen. Krantz fährt direkt zu Scylla, um Scofield zu stellen und zu töten. Er und seine Company-Agents können allerdings von Sucre und Burrows überwältigt und die Karte des Generals schließlich entwendet werden. Als Scylla in Selfs Händen ist, finden Scofield und die anderen heraus, dass dieser nur an dem Erlös interessiert ist. Bei einem möglichen Verkauf, den Self in Kooperation mit Gretchen arrangiert hatte, stellt sich heraus, dass Scofield ein Teil des Chips aus Sicherheitsgründen behalten hat. Selfs Erbeutungsversuch scheitert, doch in den verwendeten Rauchbomben befinden sich Kameras, wodurch er an das fehlende Stück kommt.

    Scofield hingegen wird von dem General aufgespürt und in das Company-Gebäude gebracht. Dort wird er einer lebenswichtigen Operation unterzogen und sein Tumor entfernt. Anschließend erfährt er, dass seine Mutter namens Christina Rose Scofield (Kathleen Quinlan) noch lebt und für die Company arbeitet. Scofield kann aus seiner Rekrutierungs-Kur zu einem Company Mitarbeiter flüchten. Im weiteren Verlauf gelangt Scylla in die Hände von Christina. Burrows will für die Company Scylla wiederbeschaffen, im Gegenzug soll dafür den Familienmitgliedern aller Beteiligten nichts passieren, doch Scofield will genau dies verhindern. Christina Scofield befiehlt einen Anschlag auf General Krantz, den er jedoch schwer verletzt überlebt. Es kommt zu einem geheimen Treffen zwischen Burrows und Christina. Christina warnt Burrows davor, nicht mehr zum jetzigen Treffpunkt zurückzukehren und abzuwarten bis Scylla verkauft ist. Schließlich kann Scofield einen Forscher namens Sandinsky (Ivar Brogger) entführen, wird jedoch im letzten Augenblick von Christinas Leuten aufgehalten. Burrows erscheint, kann Scofield retten und nimmt Sandinsky mit zu seinem Versteck.

    Scofield kann seine eigene Mutter kidnappen, doch diese entkommt später wieder. Christina offenbart, dass nur Scofield ihr richtiger Sohn sein soll - Burrows dagegen sei adoptiert. Christina kann Scofield Vorgehensweise oftmals durchschauen, da sie ein ähnliches Genie zu sein scheint. So kann sie unter anderem an Saras Gesichtszüge deren Schwangerschaft ableiten. Christina gelangt wieder in den Besitz von Scylla und schafft es Burrows und Scofield den Mord durch ein Attentat auf den Sohn des indischen Premierministers anzuhängen. Christina will einen Krieg zwischen China und Indien anzetteln, bei dem sie die Waffentechniken Scyllas an beide Seiten verkaufen könnte. Schließlich kann Scofield abermals an Scylla gelangen, doch bei der Flucht wird Burrows von Christina gefangen genommen. Christina verwendet Burows als Druckmittel und droht ihn zu töten, falls Scofield ihr nicht Scylla beschaffen sollte. General Krantz, der ebenfalls Scylla wiederhaben möchte, droht dagegen mit dem Tod von Sara und der Familienmitglieder von Self, Mahone und Burrows (als Beweis dafür, dass es der General wirklich ernst meint, wird Don Selfs im Rollstuhl sitzende Frau von einem Company Mitarbeiter erschossen). Scofield und Mahone, die nun hin- und hergerissen sind, sind nun gezwungen zu handeln. Scofield baut eine Scylla-Attrappe mit Sprengstoff, die Mahone zu Christina bringt. Eine leere Box versteckt Scofield an einem von General Krantz vereinbarten Ort. Scofield gelangt über die Außenfassade des Hotels in die Wohnung, in der sich nun nur T-Bag und Sara befinden. T-Bag ist inzwischen ein Anwärter eines Company-Agenten geworden und will Sara vergewaltigen. Scofield schlägt T-Bag nieder und flieht anschließend mit Sara.

    Burrows, Mahone, Sara und Scofield überlegen, was sie nun mit Scylla machen sollen, als sich der ehemalige Agent Kellerman (Paul Adelstein) bei ihnen über das Handy meldet. Es stellt sich heraus, dass er in der zweiten Staffel nicht getötet wurde und dass er sich ein neues Leben aufgebaut hat, um die Company endgültig zu vernichten. Die UN ist sichtlich an der Aufklärung des gesamten Falls interessiert. Krantz, der gerade T-Bag für sein Versagen exekutieren will, erhält über Saras Handy, in dessen Besitz er noch ist, einen Anruf Sucres. Sucre soll eine Falle gestellt werden, doch kooperiert Sucre mit dem ebenfalls zurückgekehrten Benjamin Miles „C-Note“ Franklin (Rockmond Dunbar), der nun für Kellerman und die UN arbeitet. Sara und Mahone bestehlen, in derselben Zeit ein Krankenhaus, um Burrows Schusswunde zu behandeln. Dabei wird Mahone von einem FBI-Agenten verhaftet, die bei dem dort liegenden Don Self standen, nachdem dieser verwundet einige Zeit vorher von Generals Krantz flüchten konnte. Da Self eine mögliche Gefahr für Christina darstellt, wird er von ihren Leuten vergiftet, sodass dieser auf Lebzeit weitreichend gelähmt sein wird. Als Sara zurück ans Auto kommt, wird dieses von der Company überfallen. Scofield, Burrows und Sara werden zu Generals Krantz gebracht, der mit der Hinrichtung Sofia Lugos (Danay Garcia) droht, die im Ausland von Company Agenten festgehalten wird, da Scofield angibt, Scylla nicht mehr zu besitzen. Genau in dem Zeitpunkt stürmen C-Note und Sucre den Raum, schalten die Company-Agenten aus und zwingen Krantz Sofia freizulassen. Die Gruppe will Scylla zu Kellerman zu bringen, doch sie werden von Christina überfallen, die das Scylla-Versteck gefunden hat. Christina wird von Sara getötet, bevor diese auf Scofield schießen kann.

    Schließlich wird Scylla zur UN gebracht und alle bis auf T-Bag begnadigt. Scofield und Sara umarmen sich glücklich, endlich alles hinter sich gebracht zu haben.

    Die Handlung springt vier Jahre in die Zukunft: General Krantz kommt auf den elektrischen Stuhl. Scofield Sohn und seine Mutter Sara, Burrows, Sucre sowie Mahone machen sich allesamt an unterschiedlichen Orten fertig, um zu einem besonderen Ereignis zu fahren. Die Serie endet damit, dass diese vor einem Grabstein stehen, auf welchem steht: Michael J. Scofield - 8. Oktober 1974 - 4. November 2005 - Ehemann, Vater, Bruder, Onkel, Freund - „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“
  • Staffel 3

    13 Episoden
    Michael Scofield (Wentworth Miller) ist zusammen mit Mahone (William Fichtner), Bellick (Wade Williams) und T-Bag (Robert Knepper) in dem Gefängnis Sona, welches sich in Panama befindet, inhaftiert. Seit dem letzten Aufstand der Gefangenen wird die Haftanstalt von den Wärtern nur noch außerhalb der Mauern kontrolliert, um Flüchtige stellen zu können. Die Gefangenen haben unter Führung des Drogenbosses Norman "Lechero" Carneli (Robert Wisdom) ihre eigene Hierarchie eingerichtet. Einen Kampf auf Leben und Tod mit einem Mitgefangenen kann Scofield nur mit Hilfe Mahones gewinnen und somit überleben.

    Susan B. Anthony, eigentlich Gretchen Morgan (Jodi Lyn O'Keefe), trifft sich im Auftrag der Company mit Burrows (Dominic Purcell). Die Company will unter anderem erreichen, dass Scofield aus Sona ausbricht und dabei den Mitgefangenen James Whistler (Chris Vance) befreit. Als Druckmittel werden Sara Tancredi (Sarah Wayne Callies) und Burrows Sohn L.J. (Marshall Allman) von der Company gefangengehalten.

    Weil Whistler den Sohn des Bürgermeisters von Panama City ermordet haben soll, kann derjenige, der Whistler findet und tötet, aus dem Gefängnis entlassen werden. Daher lebt er eingemauert in der Kanalisation des Gefängnisses. Scofield setzt nun alles daran, Whistler zu finden.

    T-Bag hat sich mittlerweile das Vertrauen von Lechero erarbeitet. Durch eine Unachtsamkeit wird das letzte Wasser im Gefängnis verschüttet, was beinahe eine Revolte unter den Gefangenen auslöst. Währenddessen findet Mahone Whistlers Versteck und will ihn an Lechero ausliefern. Scofield stellt mit einer gezielten Sprengung im Leitungssystem die Trinkwasserversorgung wieder her, wofür Lechero auf Whistlers Auslieferung verzichtet. Lincoln Burrows nimmt Whistlers Freundin den Inhalt eines Bankschließfaches ab. Burrows wird daraufhin gezwungen, das darin enthaltene Buch an die Company weiterzugeben. Als er eine Kopie aushändigt, wird dieses von der Company bemerkt. Burrows besteht auf einem Lebenszeichen von Sara und seinem Sohn L.J., ansonsten droht er, dass Scofield nicht mit Whistler aus Sona ausbrechen werde. Daraufhin erhält Burrows Bilder der beiden, auf denen Sara eine aktuelle Tageszeitung in den Händen hält. Scofield kann einen verdeckten Hinweis auf dem Bild entdecken und versucht nun, an das einzige Mobiltelefon in Sona zu kommen, Lecheros. Scofield gelingt es, T-Bag zu erpressen und somit an das Handy zu gelangen. Sara gelingt es, Scofield unbemerkt ihren Aufenthaltsort mitzuteilen. Scofield telefoniert mit Burrows und führt ihn dorthin, doch die Entführer können mit L.J. und Sara entkommen. Gretchen warnt Burrows davor, so etwas nochmal zu versuchen. Um dies zu verdeutlichen, legt sie ihm ein Päckchen in die Garage des Hotels, in dem sich der abgetrennte Kopf einer Frau befindet. Wegen des Schocks, glaubt Burrows, dass es sich um den von Dr. Sara Tancredi handelt.

    Scofield, der von Saras scheinbaren Tod zunächst nicht in Kenntnis gesetzt wird, gelingt es, eine Zelle seiner Wahl von Lechero zu erhalten. Dazu verursacht er durch einen Trick einen Stromausfall, der Lechero von seiner Hilfe abhängig macht.

    Um die Flucht aus Sona zu ermöglichen, wird Fernando Sucre (Amaruy Nolasco) mit Hilfe von Burrows und Gretchen für die Stelle als Leichenentsorger in Sona eingesetzt. Mit einer Chemikalie gegen Verwesungsgeruch, die ebenfalls die Eigenschaft besitzt, Metall zu zersetzen, wird der Zaun benetzt.

    T-Bag versucht derweil seine Position in Sona zu begünstigen, indem er einen von Lecheros Leuten umbringt, um dadurch dessen Platz als Drogendealer einnehmen zu können. Als sein Plan aufgeht, versucht er als erstes, Mahone als Kunden zu gewinnen. Scofield bietet Mahone an, ihn bei der Flucht mit ins Boot zu nehmen, mit der Hoffnung, ihn dadurch ruhigstellen zu können, und dem Hintergedanken, ihn im letzten Moment fallen zu lassen. Doch Mahone, dessen Entzugserscheinungen inzwischen sogar Halluzinationen mit sich bringen (Haywire erscheint ihm), schätzt die Situation richtig ein und versucht Scofield mit einem Messer einzuschüchtern. Mahone wird vorgeladen, um einem Richter im Austausch für die Freiheit alles über die Company zu erzählen. Er ist dazu jedoch wegen der Entzugserscheinungen nicht in der Lage und wird später wieder in Sona eingeliefert.

    Nach einem gescheiterten Versuch, mit Whistler aus Sona auszubrechen, wird Lechero vom Oberwärter von Sona entmachtet. Lechero verbündet sich daraufhin mit Scofield. Zusammen beschließen sie, einen Tunnel in einem unterirdischem Kanalsystem zu graben, welcher von Lecheros Zelle aus erreichbar ist.

    Währenddessen bemerkt Sofia (Danay Garcia), Whistlers Lebenspartnerin, dass ihr Mann doch nicht so unschuldig ist. Sie entdeckt mehr und mehr, wer sich hinter dem Namen James Whistler befindet, und wird ihm gegenüber immer skeptischer. Schließlich wird sie von Gretchen ebenfalls gefangengenommen und als Druckmittel verwendet. Auch ein Versuch der Company, Whistler mit einem Hubschrauber vorzeitig aus Sona zu befreien, scheitert.

    Bei einem weiteren Fluchtversuch werden T-Bag, Bellick und Lechero gefangengenommen. Mahone, Whistler, Scofield und ein weiterer Gefangener nutzen die Ablenkung der Wärter, wodurch ihnen die Flucht durch den zerstörten Zaun gelingt. Durch Zufall wird jedoch Sucre festgehalten und ebenfalls in Sona inhaftiert. Scofield arrangiert in einem Museum einen Austausch von Whistler gegen L. J. und Sofia.

    Am Ende der dritten Staffel bleiben Bellick, T-Bag und Sucre in Sona inhaftiert. T-Bag erzählt Lechero von einer angeblich korrupten Wache, die sich für 50.000 Dollar bestechen lasse. Lechero wird von T-Bag getötet, nachdem er das Geld besorgt hat. Mit einer mitreißenden Ansprache und Lecheros Geld gewinnt T-Bag das Vertrauen der Gefangenen für sich. In einer Schlussszene sieht man, wie Whistler Mahone einen Job bei der Company anbietet und dieser einwilligt. Burrows Sohn und Sofia scheinen in Sicherheit. Scofield entschließt sich, anstelle mit ihnen und seinem Bruder in Sicherheit zu gehen für einen Rachefeldzug gegen Gretchen, um sie zu jagen und zur Strecke zu bringen.
  • Staffel 2

    Die Zweite Staffel beginnt acht Stunden nach dem Ausbruch der insgesamt acht Häftlinge aus dem Fox-River-Gefängnis, die sich immer noch auf der Flucht befinden. Darunter befinden sich neben den Scofield-Brüdern Fernando Sucre (Amaury Nolasco), John Abruzzi (Peter Stormare), Benjamin Miles „C-Note“ Franklin (Rockmond Dunbar), Theodore „T-Bag“ Bagwell (Robert Knepper), David „Tweener“ Apolskis (Lane Garrison) und Charles „Haywire“ Patoshik (Silas Weir Mitchell). Neben der Polizei werden sie von den beiden ehemaligen Gefängniswärtern Bellick (Wade Williams) und Geary (Matt DeCaro) verfolgt, mit dem Interesse, das Kopfgeld zu kassieren, und von Special Agent Alexander Mahone (William Fichtner), dessen wahre Absicht jedoch ist, die Flüchtlinge zu liquidieren. Dabei handelt er im Auftrag von Bill Kim (Reggie Lee), einer der Köpfe der Company, der dafür Mahones Familie als Druckmittel benutzt. Agent Paul Kellerman (Paul Adelstein) wird währenddessen beauftragt, Sara Tancredi (Sarah Wayne Callies) zur Herausgabe von bestimmten Informationen zu bewegen und sie anschließend zu töten.

    Burrows’ (Dominic Purcell) Entlastung wird durch die Ermordung Veronica Donovans (Robin Tunney) verhindert, kurz nachdem sie festgestellt hat, dass Terrence Steadman (Jeff Perry) noch lebt. Scofield (Wentworth Miller) und Burrows trennen sich später von den anderen Flüchtigen. Diese möchten zwar ihre eigenen Ziele verfolgen, treffen jedoch denselben Entschluss, nach Utah zu gelangen, um fünf Millionen US-Dollar zu holen, die Charles Westmoreland (Muse Watson) dort versteckt hat.

    Scofield und Burrows schließen sich in Utah notgedrungen mit T-Bag und Tweener zusammen. Als sie den Verbleib des Geldes ausgemacht haben, stoßen Fernando Sucre und C-Note zu ihnen. Nach einem wirren Durcheinander schafft es T-Bag, mit den fünf Millionen US-Dollar zu fliehen. T-Bag wird im Haus seiner Exfreundin, welches jedoch inzwischen verlassen ist, von Bellick und Geary überwältigt. Sie nehmen ihm das Geld ab. Später gelangt T-Bag wieder mit Hilfe eines Peilsenders an das Geld und tötet schließlich Geary. Für diesen Mord wird jedoch Bellick verdächtigt. Er wird im Fox-River-State-Gefängnis, seinem alten Arbeitsplatz als Wärter, inhaftiert und bekommt dort ernsthafte Probleme mit den Häftlingen.

    Mittlerweile sind David Apolskis und John Abruzzi vom FBI-Agenten Alexander Mahone (William Fitchner) erschossen worden. Später begeht Charles „Haywire“ Patoshik (Silas Weir Mitchell) Selbstmord in Anwesenheit von Mahone.

    Scofield und Sucre gelingt es, einen Flug nach Mexiko in die Wege zu leiten. Dabei trifft Scofield urplötzlich auf seinen Vater, der gemeinsam mit Burrows am Treffpunkt erscheint. Schließlich taucht Mahone auf, der Scofields Vater erschießt. Scofield entschließt sich jedoch, sich zusammen mit seinem Bruder auf die Suche nach Sara zu machen, sodass Fernando Sucre die Flucht mit dem Flugzeug alleine fortsetzt. Als Mahone bei einem Wiedertreffen die beiden Scofield-Brüder töten will, verhindert dies die Grenzpolizei. Die Brüder werden schließlich inhaftiert.

    Währenddessen soll ein Kampfjet das Flugzeug mit Sucre an Bord abschießen. Sucre kann allerdings rechtzeitig abspringen und über Umwege zu seiner Freundin gelangen.

    Nachdem sich Sara Tancredi von Kellerman befreien konnte, bekommt Kellerman Schwierigkeiten mit seinem Auftraggeber Bill Kim. Kellerman soll nun zusammen mit Mahone die beiden Scofield-Brüder noch während des Gefangenentransportes töten.

    Kellerman fühlt sich hintergangen und beendet die Zusammenarbeit mit der Company, schließlich wechselt er die Seite. Er bringt die Scofield-Brüder in Sicherheit und führt sie schließlich zu Terrence Steadman (Jeff Perry). Steadman begeht allerdings kurze Zeit später Selbstmord, seine Identität wird öffentlich nicht aufgedeckt. Währenddessen hat T-Bag seine Ex-Freundin aufgespürt, und die Frau von C-Note wurde verhaftet.

    Mahone holt Bellick nach einiger Zeit aus dem Gefängnis, um mit ihm zusammenzuarbeiten. Sara misstraut Kellerman und ist besorgt, weil Scofield und Burrows mit ihm zusammenarbeiten. Nun sind sie aber auf dem Weg nach Chicago, um an einen USB-Stick mit einer aufgezeichneten Konversation zwischen Steadman und seiner Schwester Caroline Reynolds (Patricia Wettig), die die Unschuld von Burrows beweisen soll, zu gelangen.

    C-Note bietet Mahone einen Deal an: Gegen Freilassung seiner Frau und die Behandlung seiner kranken Tochter will er Mahone zu Michael Scofield führen. Mahone erklärt sich einverstanden, jedoch unter der Voraussetzung, dass Franklin in seiner Zelle Selbstmord begeht, was von einem Gefängniswärter jedoch verhindert wird.

    Mit Hilfe des ehemaligen Gefängnisleiters des Fox-River-State Henry Pope (Stacy Keach) gelangen Scofield, Burrows und Sara an den USB-Stick, der Burrows Unschuld beweisen soll, und trennen sich anschließend von Paul Kellerman. Mahone bekommt den Auftrag, Scofield und Burrows zu töten.

    Bei einem Empfang der ehemaligen Vize-Präsidentin Caroline Reynolds, die durch die Vergiftung des Präsidenten mittlerweile selbst zum Staatsoberhaupt der USA ernannt wurde, wird Michael Scofield von Bill Kim gefasst und unter Folter verhört. Präsidentin Reynolds erscheint und führt anschließend ein Gespräch alleine mit Scofield. Mit dem Tonband will Scofield eine Begnadigung für ihn und seinen Bruder erzwingen. Präsidentin Reynolds geht zunächst auf die Forderungen ein und lässt Scofield frei.

    Nachdem Reynolds anschließend von Bill Kim bedroht wird, verkündet sie ihren Rücktritt, so dass Scofield und Burrows ihren einzigen Ausweg nur in einer Flucht nach Panama sehen. Dort treffen sie später auch auf T-Bag, Sucre, Bellick und Mahone. Nach einigen Verwicklungen werden Bellick (wegen Mordverdacht) und Mahone (Verdacht auf Drogenhandel) in das Gefängnis Penitenciaría Federal de Sona gebracht.

    Währenddessen wird Sara Tancredi in den Vereinigten Staaten wegen Beihilfe zur Flucht angeklagt. Als der ehemalige Company-Mitarbeiter Paul Kellerman sie mit stichfesten Beweisen entlastet, wird Lincoln Burrows freigesprochen, der es allerdings erst dann erfährt, als Sara zu seinem Bruder und ihm nach Panama kommt. Die drei treffen sich auf einem von Scofield georderten Motorboot, wo Bill Kim plötzlich auftaucht. Als er Burrows erschießen will, wird er von Sara getötet. Nach einer kurzen Flucht vor dem Militär, opfert sich Scofield für Sara, und stellt sich selbst für den Mord. Er kommt darauf ebenfalls in das Gefängnis Penitenciaría Federal de Sona.
  • Staffel 1

    22 Episoden
    Lincoln Burrows (Dominic Purcell) ist angeklagt, den Mord an Terrence Steadman (John Billingsley), dem Bruder der Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten, begangen zu haben. Mit stichhaltigen Beweisen wie einem Überwachungsvideo und seinen Fingerabdrücken auf der Tatwaffe wird er wegen schweren Mordes zum Tode durch den elektrischen Stuhl verurteilt, obwohl er immer wieder seine Unschuld beteuert. Die Zeit bis zu seiner Exekution soll er im Fox-River-State-Gefängnis absitzen.

    Michael Scofield (Wentworth Miller) ist von der Unschuld seines Bruders Lincoln überzeugt und beschließt, ihn aus dem Gefängnis zu befreien. Da Scofield als Statiker am Umbau der Strafvollzugsanstalt mitgewirkt hat, kann er sich Zugang zu den Bauplänen verschaffen. Aufgrund deren Komplexität lässt er sie auf seinen gesamten Oberkörper tätowieren, versteckt in einer Vielzahl von Motiven. Nachdem er fast alle Beweise für seinen Plan zerstört hat, überfällt er halbherzig eine Bank, um seine Verurteilung zu erwirken und ebenfalls in das Fox-River-Gefängnis zu gelangen. Nach seiner Inhaftierung beginnt er, seinen Plan in die Tat umzusetzen, was sich jedoch als schwieriger herausstellt als ursprünglich geplant. Scofield bekommt unter anderem Probleme mit dem inhaftierten Ex-Mafiaboss John Abruzzi (Peter Stormare). Nachdem er diesen jedoch in seinen Plan einweiht, da Abruzzi Fluchtflugzeuge zur Verfügung stellen kann, arbeiten sie zusammen. Theodore "T-Bag" Bagwell (Robert Knepper), Benjamin Miles "C-Note" Franklin (Rockmond Dunbar) und Scofields Zellenpartner Fernando Sucre (Amaury Nolasco) müssen bald ebenfalls in den Plan eingeweiht werden. Auch der älteste Häftling des Gefängnisses, Flugzeugentführer Charles Westmoreland (Muse Watson), wird in das Team aufgenommen, da er einen hohen Geldbetrag beisteuern kann.

    Der einzig mögliche Fluchtweg führt durch die Krankenstation, doch das Gebäude, von dem der einzige Fluchtweg auszugehen scheint, ist der Aufenthaltsraum der Gefängniswärter. Um zu diesem Zugang zu erlangen, überredet Scofield Charles Westmoreland ein Feuer zu legen. Dies hat zur Folge, dass die Häftlinge, die der Arbeitsgruppe angehören, den Raum anschließend renovieren müssen. Von diesem Raum aus wird ein Loch zum unterirdischen Gang in Richtung der Krankenstation gegraben. Kurz bevor Lincoln hingerichtet werden soll, will das Team seinen Plan in die Tat umsetzen. Doch unmittelbar bevor der Fluchtversuch beginnen kann, schlägt Lincoln einen Wärter nieder, um die Aufdeckung des Planes zu verhindern. Als Strafe landet er in einem Bunker, was den Plan durcheinander wirft und eine Flucht für ihn unmöglich macht. Durch eine vorgetäuschte Lebensmittelvergiftung soll Lincoln doch noch in die Krankenstation kommen und zum Ausbruch-Team stoßen. Die Flucht wird jedoch dadurch vereitelt, dass der Zugang zur Krankenstation durch ein ausgetauschtes Wasserrohr plötzlich versperrt ist. Die Exekution scheint unumgänglich, doch eine Minute vor der Vollstreckung gewährt der Richter überraschend einen zweiwöchigen Aufschub. Scofield täuscht daraufhin einen Nervenzusammenbruch vor und kommt in die Psychiatrische Station des Gefängnisses, um von dort aus an einem alternativen Fluchtweg zu arbeiten.

    Zeitgleich arbeitet die Anwältin und ehemalige Freundin Lincolns, Veronica Donovan (Robin Tunney), daran, die Verschwörung um den Mord auf rechtlichem Weg aufzudecken und somit die Hinrichtung zu verhindern. Nick Savrinn (Frank Grillo), ein Mitarbeiter von Project Justice, steht ihr dabei zur Seite. Die beiden decken Stück für Stück das Komplott um die Vizepräsidentin auf, finden aber keine handfesten Beweise.

    Die beiden Spezialagenten Paul Kellerman (Paul Adelstein) und Danny Hale (Danny McCarthy), die zum Team um die Vizepräsidentin (der sogenannten Company) gehören, versuchen währenddessen die Aufdeckung des Komplotts um jeden Preis zu verhindern. Zusätzlich wollen sie unbedingt die Hinrichtung von Lincoln erwirken und erpressen unter anderem Gouverneur Frank Tancredi (John Heard), den Vater der Gefängnisärztin Sara Tancredi (Sarah Wayne Callies) und Gefängnisdirektor Henry Pope (Stacy Keach). Schließlich findet ein Mordanschlag auf den Präsidenten statt, wodurch nun Caroline Reynolds (Patricia Wettig) dieses Amt bekleidet.

    Sara Tancredi, die sich zu Scofield hingezogen fühlt, wird in den Fluchtplan eingeweiht. Sie lässt die Tür zur Krankenstation offen, wodurch schließlich insgesamt acht Häftlingen die Flucht gelingt. Währenddessen entdeckt die Anwältin Donovan, dass Terrence Steadman, der Mann, wegen dessen angeblicher Ermordung Lincoln Burrows zum Tode verurteilt wurde, noch am Leben ist.
Prison Break - Erster Trailer zu den neuen Folgen