Sony entwickelt eine Serie namens Powers extra für die PlayStation-Plattformen. Es ist nicht nur die erste Serien-Eigenproduktion des Unternehmens für die PlayStation, sondern damit geht man auch ähnliche Schritte wie Microsoft.

Powers - Sony entwickelt Serie für PlayStation basierend auf Graphic Novel

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Auch Sony entwickelt eine eigene TV-Serie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Powers basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Autor Brian Michael Bendis und Zeichner Michael Avon Oeming. Jede der insgesamt zehn geplanten Folgen soll rund eine Stunde dauern.

In der Serie bzw. der Graphic Novel geht es um zwei Detektive, die keine gewöhnlichen Verbrecher jagen. Es sind Leute mit Superhelden-ähnlichen Kräften - auch "Powers" genannt. Die Serie befindet sich schon seit einiger Zeit in Entwicklung und war sogar einmal ein Projekt bei FX inklusive einer Pilotfolge, in der Jason Patric und Charles S. Dutton die Hauptrollen spielten.

Wann man mit Powers rechnen darf und wann die Dreharbeiten beginnen, ist nicht bekannt. Sony Entertainment CEO Michael Lynton zufolge liegt das Budget auf gleicher Höhe mit Produktionen von HBO und Showtime.

Mit diesem Schritt will Sony eine breitere Zielgruppe auf der PlayStation ansprechen. Das Unternehmen ist bereits damit beschäftigt, einen Pay-TV-Service auf die Beine zu stellen. Es ist also zu erwarten, dass in Sachen Serien noch einiges von Sony Pictures Television kommen wird.