Die kommende Netflix-Serie Marvel's A.K.A. Jessica Jones ist um einen Bösewicht reicher: David Tennant wird in die Rolle von Kilgrave schlüpfen. Das gab Marvel kürzlich bekannt.

Jessica Jones - Zehnter Doctor Who wird zum Bösewicht

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuJessica Jones
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 12/131/13
David Tennant aus der Serie Gracepoint.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beschrieben wird Kilgrave als mysteriöse Figur aus Jessicas Vergangenheit, deren Wiedererscheinen Schockwellen bei ihr auslösen soll. Denn Jessica, gespielt von Krysten Ritter, hat ihr Superhelden-Kostüm inzwischen an den Nagel gehängt und arbeitet als Detektivin, um Leuten zu helfen und anderen Superhelden beizustehen. Währenddessen kommt sie immer wieder mit ihrer Vergangenheit in Kontakt – so eben auch mit Kilgrave.

Sollte euch Kilgrave nichts sagen, dann vielleicht Zebediah Killgrave (mit Doppel-L, Marvel schreibt ihn für die Serie offenbar nur mit einem L). Dieser steckt hinter dem sogenannten Purple Man, der mit seiner Stimme andere Leute kontrollieren kann.

Darsteller Tennant dürfte vor allem als zehner Doktor der Erfolgsserie Doctor Who bekannt sein. Er spielte zudem in Broadchurch und Gracepoint mit.

Ritter hingegen kennt man unter anderem aus Breaking Bad als Jesse Pinkmans Freundin Jane Margolis ssowie Gilmore Girls, Veronica Mars (auch im Film) und Apartment 23.

Jessica Jones steckt in der Serie in einer Beziehung mit Luke Cage, einem anderen Superhelden aus dem Marvel-Universum, welcher ebenso eine eigene Serie erhalten soll. Verkörpert wird dieser von Mike Colter (Halo: Nightfall).