Dass man eine Serie mit dem Namen „Hulk und das Team S.M.A.S.H.“ nicht allzu ernst nehmen sollte, versteht sich praktisch von selbst. Das heißt wiederum, Comic-Puristen könnten hier einen mittelschweren Herzinfarkt bekommen, denn die neue Zeichentrickserie nimmt zwar Figuren und Konzepte aus dem Hulk-Universum, gestaltet das Ganze aber gänzlich neu und versieht es zudem mit einer gehörigen Portion Albernheit.

Nachdem die Serie bislang im Pay-TV zu sehen war, startet sie am 20. Januar im Programm von ProSieben Maxx. Die erste Staffel besteht aus 26 Episoden.

Alles beginnt damit, das Rick Jones eine Webserie beginnt, mit der er der Welt zeigen will, dass der Hulk ein Held ist. Darum werden der Hulk und er auch von einer fliegenden Kamera begleitet, in die sie auch immer direkt zum Publikum sprechen können.

Gelegenheit, den Heldenmut von Hulk zu zeigen, gibt es gleich zuhauf, denn Annihilus will aus der Negativzone heraus die Erde erobern, weswegen Hulk etwas unternehmen muss. Aber alleine geht das nicht, weswegen er Hilfe von She-Hulk, Red Hulk und Skaar erhält. Damit nicht genug, wird auch Rick Jones durch die Gammastrahlung verändert und zum blauen Muskelprotz A-Bomb.

Hulk und das Team S.M.A.S.H. - Ein Hulk kommt selten allein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 33/351/35
Ab den 20. Januar 2015 ist die Serie auch im Free-TV zu sehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Team stellt sich Annihilus entgegen. Nach seiner Besiegung wird ihnen allen klar, dass die Welt ein Team der Hulks benötigt. S.M.A.S.H. wird geboren. Sie stellen sich den unterschiedlichsten Bedrohungen, aber auch immer wieder dem Hulk-Erzfeind Leader, der mit der Erschaffung von Skaar zu tun hat.

Paul Dini ist wieder da

Nachdem Paul Dini über Jahre hinweg die Zeichentrickgeschicke von Batman gelenkt hat, ist er nun im Marvel-Universum gelandet. Zusammen mit Henry Gilroy, der bestens für „Star Wars: The Clone Wars“ bekannt ist, entwickelte Dini das Konzept zu „Hulk und das Team S.M.A.S.H.“. Das Akronym steht übrigens für Supreme Military Agency of Super Humans.

Packshot zu Hulk und das Team S.M.A.S.H.Hulk und das Team S.M.A.S.H. kaufen: Jetzt kaufen:

Seit 2011 in der Entwicklung debütierte die Serie in den USA im Sommer 2013. Die technisch gut gemachte Show hat aber ein gewaltiges Problem, das sich schon nach den ersten Folgen zeigt. Sie zielt auf ein junges Publikum ab, Erwachsene bleiben hier praktisch außen vor. Denn obwohl Dini vor allem die Familiendynamik der Hulks lobt und auf den Humor stolz ist, ist das Ergebnis eben doch so, dass der Slapstick bei älteren Zuschauern eher für Magengrummeln sorgen wird.

Hulk und das Team S.M.A.S.H. - Ein Hulk kommt selten allein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Leider nur für Kinder und Hardcore-Fans. Schade...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anders als im Deutschen gibt es im Original immerhin ein paar bekannte Stimmen zu hören. Eliza Dushku („Buffy“) spricht She-Hulk, während Clancy Brown der Red Hulk ist, und Seth Green („Buffy“) Rick Jones die Stimme leiht. Im Original ist dafür irritierend, dass die Schauspieler allesamt gleich mehrere Rollen sprechen. So hört man Seth Green auch als Rocket Raccoon oder Clancy Brown als Black Bolt.

Viele Marvel-Figuren

Immerhin lässt man sich nicht lumpen, was die Einbindung bekannter Marvel-Figuren betrifft. So bemächtigt sich der Leader der Hulkbuster-Rüstungen von Iron Man, der Collector möchte Superhelden sammeln, der Wendigo taucht auf, Abomination muss verprügelt werden und selbst gegen Galactus geht es, denn der kommt zur Erde und möchte einen Hulk als neuen Herold.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)

Darüber hinaus gibt es einen Abstecher ins Wilde Land und sogar auf Ego, den lebenden Planeten, trifft man, was zur mit Abstand irrsten Folge der ersten Staffel führt. Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere, höchst wilde Ideen, etwa die, dass der Leader die Hulks auf die Größe von etwa zwei Zentimetern schrumpft. Damit nicht genug, gibt es Figuren ,die aus dem Film- und Serien-Universum bekannt sind, so Deathlok („Agents of S.H.I.E.L.D.“) und Malekith („Thor – The Dark Kingdom“).