Die letzten neuen Folgen von „How I Met Your Mother“ liefen im März auf Pro Sieben. Man hatte die erste Hälfte der siebten Staffel ausgestrahlt, musste dann aber auch warten, da die Season in den USA erst im Mai abgeschlossen war. Nun liegen 13 neue Folgen vor, die ab dem 10. Oktober ausgestrahlt werden.

Pro Siebens Erfolgsserie läuft um 21.45 Uhr, anders als von früher gewohnt jedoch ohne eine direkt im Anschluss gezeigte Wiederholung einer alten Folge. Darauf verzichtet man, weil das Umfeld mit neuem Material bestückt ist. Davor läuft die neue Staffel von „New Girl“, danach geht es mit der amüsanten Serie „Suburgatory“ weiter.

Auch in der zweiten Hälfte der Staffel gibt es wieder die gewohnte Mischung aus Humor und Dramatik. Schon in der ersten neuen Folge, „Sinfonie der Erleuchtung“, wird es richtig ernst, denn erst hat Robin Angst, dass sie schwanger ist, dann erweist sich das aber als Fehlalarm. Als sie jedoch erfährt, dass sie keine Kinder bekommen kann, ist sie tief getroffen. Sie wollte zwar nie welche, aber nun, da es ihr unmöglich ist, hat sie das Gefühl, als würde ihr etwas fehlen.

Natürlich steht in erster Linie der Humor auf der Tagesordnung. So kann man miterleben, wie Ted und Barney die eigene Bar „Puzzles“ eröffnen, wie Lily und Marshall nach Long Island ziehen, wie bei der Housewarming-Party jemand in Flammen aufgeht und wie man sich in einem Zug benehmen muss, in dem nur Besoffene mitfahren.

Darüber hinaus wird zum Ende der Staffel auch enthüllt, wer denn Barneys Braut ist. Wir verraten dies natürlich nicht, aber eines ist klar: es gibt einige Kandidaten, so auch eine Stripperin namens Quinn.

How I met your Mother - Staffel 7: Holla, die Mutter könnte da sein… vielleicht… möglicherweise…

alle Bilderstrecken
Bald vergeben? Wie wird sich das Rätsel um Barneys Braut auflösen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 86/881/88

„Meine Freundin ist Stripperin“

Quinn wird von Becki Newton gespielt, deren größter Erfolg eine Hauptrolle in der Serie „Alles Betty!“ ist, die US-Version der Telenovela, auf der auch „Verliebt in Berlin“ basiert. Als Quinn hat sie natürlich dasselbe Problem wie Kal Penn, der in der zweiten Hälfte der Staffel nur noch ein paarmal zu sehen ist.

Packshot zu How I met your MotherHow I met your Mother kaufen: ab 12,95€

Die fünf Freunde bilden eine solch starke Einheit, dass jeder, der dazu stößt, wie ein Fremdkörper erscheint. Dazu kommt, dass die neuen Figuren nie so gut entwickelt sind wie die alten, deren Geschichte man seit nunmehr sieben Jahren kennt. Das liegt auch daran, dass Neuankömmlinge fast nur als Anhang existieren.

Auch im ganz und gar nicht verflixten siebten Jahr überzeugt die Show durch Humor, Dramatik und narrative Finessen.Fazit lesen

Kal Penns Figur Kevin hat keinerlei Privatleben. Er ist nur der Freund von Robin – nicht mehr, nicht weniger. Fast in dieselbe Kerbe stößt Quinn, wobei sie noch etwas stärker ausgearbeitet wird. Und die Show profitiert davon, dass zwischen Neil Patrick Harris und Becki Newton eine gute Chemie herrscht.

Darum zieht man es auch durchaus in Betracht, dass Barney sie tatsächlich vor den Traualtar führen könnte. Eine erstaunliche Leistung, wenn man bedenkt, dass Newton in dieser Staffel nur in sieben Folgen mit dabei ist.

Kommt die Mutter?

So genau lässt sich das nicht sagen, aber in der letzten Folge der Staffel trifft Ted auf eine Frau aus seiner Vergangenheit, die ihm früher schon viel bedeutet hat. Die Serienschöpfer Carter Bays und Craig Thomas spielen natürlich mit den Erwartungen des Publikums, aber eines ist auch so sicher wie das Amen in der Kirche: Die Frau, mit der Ted durchbrennt, passt unglaublich gut zu ihm.

Insofern wird es spannend, was in der im Spätsommer in den USA startenden achten Staffel stattfinden wird. Denn so langsam müssen die Showrunner auch Nägel mit Köpfen machen. Immerhin lässt sich anhand der Rückblicke sagen, dass Teds Kinder spätestens im Jahr 2015 geboren werden müssen. Alleine das stellt klar, dass er der Mutter bald begegnen muss – falls die letzte Folge der siebten Staffel hier nicht ohnehin schon der Startschuss ist.

Erfolgreicher denn je

Die achte Staffel ist in Produktion, die neunte eine Möglichkeit. Während die Showrunner darüber nachdenken, sich neuen Projekten zu widmen (darunter die Sitcom „Goodwin Games“, in der Becki Newton eine Hauptrolle spielt), ist CBS natürlich an der Fortführung der Serie interessiert.

How I met your Mother - Staffel 7: Holla, die Mutter könnte da sein… vielleicht… möglicherweise…

alle Bilderstrecken
Nicht die Mama! Das Geheimnis um die titelgebende Mutter muss sich demnächst lüften.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 86/881/88

In den USA waren die Quoten der siebten Staffel im Durchschnitt besser als bei jeder vorherigen Season. Insofern könnte die Serie noch ein langes Leben vor sich haben, sofern das Interesse nicht verpufft, wenn die Mutter bekannt ist. Möglich wäre dies durchaus, ist die Grundkonstellation doch nicht unähnlich der Spannung, die mit einer „Kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht“-Handlung erschaffen wird. Erfahrungsgemäß sinkt das Interesse des Zuschauers nach der Auflösung.