Achtung Spoiler! Lily-Darstellerin Alyson Hannigan zufolge sollte das Finale von How I met your Mother ursprünglich länger ausfallen. Das Original-Skript umfasste insgesamt 18 Minuten mehr an Stoff

How I met your Mother - Spoiler: Finale sollte 18 Minuten länger sein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/58Bild 31/881/88
Die gestrichene Beerdigungsszene hätte ddem Finale helfen können.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese 18 Minuten waren Teil des sogenannten Table Read - also eine Art Generalprobe, bevor die Szenen gedreht werden. Die Darsteller lasen den Text vor, was auch aufgezeichnet wurde. Unklar bleibt, ob die Aufzeichnung jemals veröffentlicht wird.

Dazu gehörte eine Szene, die zwar gedreht wurde, es jedoch nicht in die Serie schaffte. Dabei handelt es sich um die Beerdigung der Mutter Tracey (Cristin Milioti), was im ausgestrahlten Finale nicht weiter konkretisiert wurde. Stattdessen erwähnte Ted im Grunde bloß, dass diese krank wurde und schließlich gestorben sei.

Laut Hannigan wäre das Finale durch diese Szene viel herzzerreißender geworden, was den Machern aber zu viel war. Die Szene hätte Teds Trauer und Liebe verdeutlichen sowie zeigen sollen, dass er damit abschließen konnte. Für Hannigan ging das einfach viel zu schnell.

Die Macher stehen nach wie vor zu dem gewählten Ende, wollen den Fans aber ein alternatives auf DVD anbieten. Gedreht wurde zwar nur ein Skript, aus den "Bearbeitungsmöglichkeiten" konnte man aber zwei verschiedene Enden machen. Erst zwei Wochen vor der Ausstrahlung entschieden sich die Macher für ein Ende.