Vor einiger Zeit wurde im Rahmen der Ankündigung einer TV-Serie zu einem Biopic von Adolf Hitler bereits vermerkt, dass FremantleMedia an weiteren TV-Produktionen festhält. Nun nimmt eines davon an Fahrt auf, welches in die Hände von Marshall Herskovitz gelegt wurde.

Der ist in der TV- und Filmlandschaft kein Unbekannter und wirkte an zahlreichen Projekten mit, darunter etwa Last Samurai oder Noch mal mit Gefühl. Herskovitz wird die TV-Serie produzieren und das Drehbuch schreiben.

Wie ebenso bekannt wurde, basiert die Serie auf dem Roman Hitlerland und spielt in Berlin in den 1920er und 1930er Jahren: "Berlin war während der 1920er und 1930er Jahre so lebendig, so voller Möglichkeiten, so unglaublich modern, und auch heute muss man noch eingestehen, dass viele Dinge, die wir für neu oder gar unserer Zeit voraus halten, eigentlich dort erdacht wurden."

Es sei laut Herskovitz wichtig zu verstehen, gerade angesichts der dunklen Mächte in der heutigen Welt, wie eine Gruppe wie die Nazis überhaupt an die Macht kommen konnte.

Das Buch selbst ist eine Sammlung mehrerer Augenzeugenberichten, die damals in Berlin lebten und den Aufstieg Hitlers verfolgten - darunter Diplomaten, Auswanderer, Sportler, Schriftsteller und weitere.

Auf welchem Sender die Serie ausgestrahlt werden soll, steht derzeit noch nicht fest.