Mit der Ausstrahlung der dritten Staffel von „Hawaii Five-0“ sputet man sich bei SAT 1. In den USA ist die Season noch nicht vorüber, bis Mai läuft sie dort noch mit insgesamt 24 Folgen. Dennoch hat man auch hierzulande vor, möglichst schnell neues Material zu präsentieren. Das ist dem Sender umso wichtiger, da der Krimi-Sonntag im Februar samt und sonders mit Erstausstrahlungen bestückt sein soll. Die Konserven packt man fürs Erste wieder weg.

„Hawaii Five-0“, das mit der zweiten Staffel sehr starke Quoten hatte, bleibt auf dem angestammten Sendeplatz. Jeden Sonntag um 22.15 wird von Steve McGarrett und seinen Leuten ermittelt. Los geht es am 10. Februar.

Mutter?!

Schon gleich zu Beginn der Staffel gibt es eine echte Überraschung. Nicht nur lebt McGarretts Mutter, nein, sie gibt auch noch zu, eine Geheimagentin gewesen zu sein, die Wo Fats Vater tötete und ihren eigenen Tod vortäuschte, um ihre Familie zu beschützen. Natürlich will Wo Fat Rache, aber kann er es überhaupt mit der alten Dame aufnehmen?

Hawaii Five-0 - Staffel 3

- Rückkehr einer Toten
alle Bilderstrecken
Danno und Steve bei der Arbeit.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5

Im weiteren Verlauf der Staffel sucht McGarrett nach seiner Mutter, die nach ihrem Konflikt mit Wo Fat verschwunden ist. Schon kurz darauf geht es für McGarrett und Danny ums nackte Überleben, denn ein Bootstrip endet fatal. Ihr Boot wird gekapert und die zwei werden auf dem Ozean ausgesetzt.

In weiteren Fällen geht es um einen kopflosen Polospieler, den Mord an einem jungen Hacker, einen mörderischen Therapeuten, die Rettung eines von einem Stalker bedrohten Victoria’s-Secret-Model und den Mord an einer Prostituierten, die im Bett eines Kongressabgeordneten gefunden wurde.

Hawaii Five-0 - Staffel 3

- Rückkehr einer Toten
alle Bilderstrecken
Schöne Frauen, schnelle Autos, eine traumhafte Kulisse: Hawaii Five-0 ist Fernsehurlaub pur.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5

Die sechste Folge der Staffel wirft einen Blick auf Dannys Vergangenheit. Während eine Bombe, die ihn umbringen könnte, entschärft wird, lenkt McGarrett ihn ab, indem er seinen Freund auffordert, ihm zu erzählen, was der härteste und emotional aufwühlendste Fall war, den er während seiner Zeit in New Jersey bearbeiten musste.

So muss eine Action-Serie ein: pure, unterhaltsame Realitätsflucht.Fazit lesen

Gaststars

In einer wiederkehrenden Rolle ist Christine Lathi („Chicago Hope – Endstation Hofffnung“) dabei, die McGarretts Mutter Doris spielt. Eigentlich dachte man, sie sei tot, doch zum Ende der zweiten Staffel hin wurde enthüllt, dass sie doch noch lebt. Sie wird in wenigstens vier Episoden dabei sein, wobei Showrunner Peter Lenkov in Bezug auf ihre Rolle sagte: „Sagen wir einfach, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm."

Alte Bekannte

Ein Wiedersehen gibt es auch mit Michelle Borth, die McGarretts Freundin Catherine Rollins spielt und von diesem um Hilfe geben wird. Ebenfalls mit dabei – aber nur in einer Episode – ist Ed Asner, der in den 70er Jahren als „Lou Grant“ bekannt wurde. Er spielt den Schmuggler August March. March war schon in der Ur-Serie aus den 60er Jahren ein Schurke. Dies ist die erste Figur der alten Serie, die auch in der neuen benutzt wird – abgesehen von Haupthandlungsträgern natürlich.

Hawaii Five-0 - Staffel 3

- Rückkehr einer Toten
alle Bilderstrecken
Aus dem Flieger steigt eine große Überraschung für McGarrett.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5

In zwei Folgen agiert Carlos Bernard (Tony Almeida in „24“) als WITSEC-Agent Channing. Zwar hatte Lenkov davon gesprochen, dass er in vielen Episoden dabei sein würde, bislang hält es sich aber noch in Grenzen. Aber vielleicht taucht er ja noch zum Staffelfinale hin wieder auf. Weitere namhafte Gaststars sind Terrence Howard („Iron Man“) in der sechsten Folge, Carlo Rota (Morris in „24“) in der siebten Folge, C. Thomas Howell („Hitcher“) in der neunten Folge, in der auch Bruce Willis Töchterchen Rumer mitwirkt, Tom Arnold („True Lies“) in der zehnten Folge und George Takei (Sulu in „Star Trek“) in der elften Folge.

Verzichten musste man auf Ving Rhames, der als Gaststar angekündigt worden war, aber dann nicht auftauchte. Er hätte eine Figur spielen sollen, die in einem Rückblick zu Dannys Zeit bei der Polizei von New Jersey zu sehen gewesen wäre.

Wiedersehen feiern und Abschied nehmen

In wiederkehrenden Rollen sind Taryn Manning als Mary Ann McGarrett, Mark Dacascos als Verbrecher Wo Fat, Will Yun Lee als Sang Min, William Sadler als Jack McGarrett und Reiko Aylesworth als Malia Waincroft dabei. Letztere ist allerdings nur noch in der ersten Folge der dritten Staffel zu sehen. Eigentlich schade, da sich damit auch ein späteres Treffen mit Carlos Bernard nicht ergab. In „24“ spielten beide CTU-Agenten, die miteinander verheiratet waren.

Hawaii Five-0 - Staffel 3

- Rückkehr einer Toten
alle Bilderstrecken
"So sah ich vor meiner Geschlechtsumwandlung aus."
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5

Zum Ende der Staffel soll dann auch Terry O’Quinn zurückkehren, dessen eigene Serie „666 Park Avenue“ gerade eingestellt wurde. Er spielte in der zweiten Staffel zehnmal den mysteriösen Joe White und hatte keine Pläne, die Rolle noch einmal zu übernehmen. Hauptsächlich weil er dachte, er wäre mit seiner eigenen Serie ausgelastet. Aber im Fernsehgeschäft kann sich so etwas schnell ändern.

Fünf-Null?

So mancher mag sich schon mal gefragt haben, was Fünf-0 eigentlich aussagen soll. Oft wird berichtet, dass dies auf Hawaii ein Slang-Ausdruck für die Polizei ist, allerdings gibt es keine Belege dafür, dass dies vor der Originalserie, die von 1968 bis 1980 lief, der Fall war. Vermutlich ist es eher so, dass der Begriff erst seit dem Erfolg der Ur-Serie für die Polizei benutzt wird. In der Serie selbst ist „Five-0“ der Name der Polizeieinheit und wurde von den damaligen Autoren wohl gewählt, weil Hawaii der 50. Bundesstaat der USA ist.