Durch die tragischen Ereignisse an einer Grundschule im US-Staat Connecticut vergangenen Freitag, verzichtete Syfy auf die Ausstrahlung der neuesten Episode von Haven. Und das hat einen ganz bestimmten Grund, denn in der Folge geht es um Gewaltausbruch an einer High School.

In einem Statement heißt es: "Wegen der heutigen Tragödie in Newtown, Connecticut, haben wir uns entschieden, die Folge nicht auszustrahlen. Es wurde noch keine Entscheidung getroffen, wann die Folge gezeigt wird."

Zudem bleibt unklar, ob die Folge überhaupt noch ausgestrahlt wird, wie der Hauptdarsteller Eric Balfour via Twitter schrieb: "Die Produzenten von Haven und Syfy werden gemeinsam entscheiden, ob diese Episode irgendwann ausgestrahlt oder ob sie überarbeitet wird."

Derzeit sieht es nicht danach aus, als wäre das Staffelfinale in dieser Woche durch diese Entscheidung gefährdet. Aktuell sehen die Pläne noch so aus, das Finale am Freitag zu senden. Auch andere Sender änderten ihr Programm entsprechend und sendeten Neuigkeiten rund um den Amoklauf.

In Haven steht die FBI-Agentin Audrey Parker im Mittelpunkt, die in die Kleinstadt Haven kommt, um dort einen entflohenen Häftling aufzuspüren und zu verhaften. Aber irgendwie geht es da nicht mit rechten Dingen zu - Übernatürliches treibt sein Unwesen. Und das ist nicht das erste Mal, dass mysteriöse Vorkommnisse die Stadt aufsuchten. Audrey will wegen der vermehrt auftretenden übernatürlichen Dinge in der Stadt bleiben und findet dabei heraus, dass sie etwas mit Haven verbindet.