Staffel 9 von Grey’s Anatomy könnte deutlich anders als die bisherigen Staffel-Enden ausfallen. Flugzeugabstürze, großangelegte Schießereien und Unfälle beendeten bislang in der Regel eine Staffel.

Doch die große Katastrophe soll wahrscheinlich ausbleiben, wie Serienschöpferin Shonda Rhimes erklärte: "Ich habe bereits eine grundlegende Idee, in welche Richtung das Finale gehen wird, aber es entwickelt sich im Laufe der Staffel. Im Moment jedenfalls würde ich eine Katastrophe nicht in Erwägung ziehen."

Das bedeutet aber nicht, dass das Finale dadurch langweiliger ausfallen muss. Rhimes schließt nicht aus, Veränderungen am Arbeitsplatz, Trennungen oder ein medizinisches Ereignis einfließen zu lassen.

Blickt man auf die anderen Finale zurück, so stieg nicht selten ein Charakter mit einer großen Katastrophe aus. Wer weiß, vielleicht spielt das ebenso eine gewisse Rolle in der Entscheidung.

Morgen wird hierzulande auf ProSieben die Episode Große Schritte (9x05) zu sehen sein, in der Meredith und Cristina im Mittelpunkt stehen, wobei eine von ihnen mit einem Verlust zu kämpfen hat. Die Amerikaner sind natürlich schon ein wenig weiter und freuen sich auf Episode 14 namens The Face of Change.