Das große Zeitalter der Superhelden im Fernsehen beginnt erst jetzt, da von DC ein ganzer Schwung neuer Serien („Constantine“, „Gotham“, „Hourman“) angekündigt wurde und Marvel gleichzieht („Iron Fist“, „Daredevil“, „Luke Cage“), aber auch in früheren Jahren tauchten Superhelden schon im Fernsehen auf. Manchmal sogar, ohne dass es für die Figuren echte Comic-Vorlagen gab. Nun könnte man meinen, dass es eh nur zehn Stück seien, so dass ein Ranking wohl nicht viel Sinn ergibt, so täuscht man sich.

Einiges hat es im Verlauf der Jahre gegeben, wovon vieles nicht in unsere Top Ten kam. Zum Beispiel „Night Man“, „Blade“, „M.A.N.T.I.S.“, „Wonder Woman“, „Mutant X“, „Birds of Prey“ oder „The Cape“. Zeichentrickserien lassen wir auch außen vor, aber keine Regel ohne Ausnahme. Eine hat es darum in unsere Top Ten geschafft. Welche, das findet ihr auf den nächsten Seiten heraus.

Platz 10: Heroes (2006-2010)

Die von Tim Kring entwickelte Serie ist im Grunde eine tragische Geschichte. Die erste Staffel war wirklich toll, aber in der zweiten Season verlor die Serie ihren Fokus. Das mag mit dem damaligen Autorenstreik zu tun haben, der die Staffel empfindlich kürzer werden ließ, aber auch danach erholte sich „Heroes“ nie wieder. Zwar waren die dritte und vierte Staffel ansehbar, wirklich hervorragend ist jedoch nur die erste.

Kring hat die erste Staffel wie ein Buch angelegt, mit einem Anfang, einem Mittelteil und einem Ende. Das wird auch noch dadurch verstärkt, dass jede Episode als ein einzelnes Kapitel betrachtet wird.

Überall auf der Welt stellen Menschen fest, dass sie über phantastische Fähigkeiten verfügen. Ein Mann in New York kann fliegen, ein anderer besitzt die Gabe, die Zukunft zu zeichnen, und wieder ein anderer kann Raum und Zeit krümmen. Doch das ist längst nicht alles. In der Welt von „Heroes“ gibt es Menschen, die durch Wände gehen können, die unverwundbar sind, die mit Maschinen kommunizieren, die Telepathie nutzen und die zu menschlichen Atombomben werden können. All diese Menschen verbindet zunächst nichts, doch am Ende stehen sie vereint. Bis es dazu jedoch kommt, müssen sie eine gewaltige Katstrophe aufhalten: die Vernichtung von New York, die Millionen töten würde.

Dies zu verhindern, ist jedoch leichter gesagt, als getan, denn im Hintergrund agiert eine Schattentruppe, die genau dies will. Sie wollen die große Katastrophe forcieren, aus der - so ihre Überzeugung - etwas Besseres erwachsen soll.

Die von Kring entwickelte Geschichte verfügt über eine recht komplexe Struktur, bei der sich einige der Heroes bis zum Schluss gar nicht treffen und Verbindungen erst nach und nach offenbar werden. Über der ganzen Staffel schwebt der Hauch der Bedrohung, die kommende Apokalypse, die die Welt retten oder in den Abgrund reißen kann.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: