Das Serienfinale von Game of Thrones stellte nicht nur bei HBO einen neuen Rekord auf, sondern mal wieder einen weiteren in Sachen illegaler Downloads. Zu betonen ist dabei, dass die Dunkelziffer deutlich höher ausfallen dürfte, nicht zuletzt durch Angebote über One-Click-Hoster.

Game of Thrones - Serienfinale stellt auch Rekord illegaler Downloads auf

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 78/891/89
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

TorrentFreak zufolge wurde die Folge The Children via Torrent innerhalb der ersten 12 Stunden nach der Ausstrahlung 1,5 Millionen Mal heruntergeladen. Bis Ende der Woche rechnet man mit 7,5 Millionen Downloads (HBO-Zuschauerrekord bei 7,1 Mio.). Gleichzeitig luden 254.114 Leute eine einzige Torrent-Datei herunter - einen solchen Wert soll es bei Torrent-Downloads zuvor noch nicht gegeben haben.

Game of Thrones brach dabei seinen eigenen Rekord, der erst im Mai dieses Jahres aufgestellt wurde. Hier konnten 200.000 Leute gleichzeitig gemessen werden. Bei den aktuellen Werten soll ein Traffic von 2000 Terrabyte umgesetzt worden sein.

Bereits in der Vergangenheit äußerte sich HBO-Programmchef Michael Lombardo nicht sonderlich negativ über illegale Downloads, sondern betrachtete sie sogar etwas positiv: "Ich sollte das wahrscheinlich nicht sagen, aber es ist eine Art Kompliment. Es existiert eine Nachfrage und die DVD-Verkäufe wurden mit Sicherheit nicht negativ beeinflusst. Es ist nunmal etwas, das zu einer erfolgreichen Kabel-Serie gehört."

Bedenken hat er eher bei den qualitativ minderwertigen Kopien, die das entstehende Bild der Serie verfälschen würden. Und die lege schließlich großen Wert auf eine hohe Qualität. Daher vertrete man die "Anti-Piraterie-Position" auch weiterhin.