Es könnte ein größerer und vor allem gefährlicherer Hackerangriff sein als noch vor drei Jahren beim Sony-Hack: HBO wurde Opfer einer Cyberattacke, bei der mindestens 1,5 Terabytes an Daten, darunter Serien-Episoden und Drehbücher, gestohlen wurden. Die Verantwortlichen dahinter drohen damit, das Material ins Internet zu leaken.

Game of Thrones - HBO-Hack: Episoden von Game of Thrones und Drehbücher gestohlen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGame of Thrones
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 89/901/90
Da kommt selbst Cersei Lannister nicht ran
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist der Albtraum eines jeden Senders und Produzenten: Bei einem Cyberangriff auf den Sender HBO erbeuteten die Täter mindestens 1,5 Terabytes an Daten. "Auf HBO gab es erst kürzlich einen Cyberangriff, wodurch firmeneigene Daten kompromittiert wurden", heißt es in einem Statement des Senders. "Wir haben den Vorfall sofort untersucht und arbeiten gemeinsam mit den Behörden und Sicherheitsfirmen. Der Schutz der Daten ist die oberste Priorität bei HBO und wir nehmen unsere Verantwortung ernst, die Daten zu schützen."

Episoden geleakt

Dass es die Hacker ernst meinen, beweist der Leak von einzelnen Episoden zu den HBO-Serien Ballers und Room 104. Des Weiteren wurde ein Drehbuch zur vierten Episode von Game of Thrones geleakt. In einem Schreiben kündigen sie den Leak von mehr Material an.

"Hallo Welt. Der größte Leak der Cyberspace-Ära ist im Gange. Worum geht es? Oh, das habe ich vergessen zu erwähnen: Es geht um HBO und Game of Thrones! Ihr habt das Glück, die Pioniere und Zeugen dessen zu sein und die Leaks herunterzuladen. Genießt es und verbreitet die Botschaft! HBO wird fallen!"

Es bleibt abzuwarten, ob und wieviele Episoden die Hacker noch veröffentlichen wollen.