HBO kann sich mehr als die bislang für Game of Thrones veranschlagten sieben Staffeln vorstellen. HBOs Michael Lombardo meinte gegenüber Entertainment Weekly, dass er es als Fan und als Programmchef großartig finden würde, wenn die TV-Serie zehn Jahre laufe.

Beschreibung zu Screenshot #2575846

Man werde ehrliche Gespräche darüber führen und allen möglichen Wegen nachgehen. Wenn die beiden Serienschöpfer David Benioff und Dan Weiss jedoch der Meinung seien, Game of Thrones nicht über die siebte Staffel hinaus weiterzuführen, dann werde er ihnen zu 100 Prozent vertrauen und deren Entscheidung respektieren – auch wenn er das schade finden würde.

Doch ob die Macher wirklich mehr als sieben Staffeln umsetzen würden, bleibt anzuzweifeln. Denn hinauszögern wollen sie das Ende nicht. Benioff zufolge wisse man bereits, wohin die Reise gehe, während man die Leute am Ende nicht sagen hören möchte: 'Endlich ist es vorbei'. Man wisse auch, wie viele Stunden in der Handlung noch verbleiben – daher wolle man nicht noch zehn weitere Stunden hinzufügen. Man müsse einfach den optimalen Punkt finden.

Was einen möglichen Film rund um Game of Thrones angeht, so wurde laut Lombardo darüber bereits gesprochen. Aber man habe die Serie mit den Abonnenten angefangen und ihnen versprochen, dass sie für ihre Gebühren auch das Ende sehen können. Daher würde ein Film eine Änderung der Regeln bedeuten, müssten diese doch auch noch Geld für diesen zahlen, um das Ende der Serie zu erleben.