Die britsche Stadt Kings Langley wird sich im Februar in Kings Landing (Königsmund) umbenennen - dabei handelt es sich um die Haupstadt der Sieben Königreiche im südlichen Bereich von Westeros aus der TV-Serie Game of Thrones.

Game of Thrones - Britische Stadt nennt sich in King's Landing um

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 89/931/1
Dass Stadtnamen für Events kurzzeitig geändert werden, ist nicht neu.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf Dauer wird der neue Name aber nicht bestehen bleiben, zumindest aber für eine Woche - vielleicht sogar etwas länger. Damit soll der Heimkino-Release von Game of Thrones beworben werden.

Die Idee dazu hatte ein Produzent von HBO, der sich direkt an die 5000 Einwohner umfassende Stadt wandte. Nun hofft man, dass auch die Geschäfte mitziehen und sich thematisch anpassen. Es soll aber auf jeden Fall einige thematische Events geben.

Für die Stadt kommt ein derartiges Projekt gelegen, dürfte das doch den Tourismus ein wenig ankurbeln. Kings Langley liegt in Hertfordshire und wird die Aktion am 17. Februar starten - ein Tag vor der Veröffentlichtung der DVD der dritten Staffel.

Und was darf man von der vierten Staffel von Game of Thrones erwarten? Laut George R.R. Martin wird es eine neue königliche Hochzeit geben - und die ist diesmal nicht rot. Außerdem wird man neue Charaktere einführen, darunter auch einen der beliebtesten aus den Büchern: Prinz Oberyn Martell.

Die neue Staffel wird in den USA im Frühjahr starten. Hierzulande erscheint die dritte auf Blu-ray und DVD am 31. März.