Die Neuniziger-Sitcom Full House soll ins Fernsehen zurückkehren, denn Warner Bros. Television plant laut The Hollywood Reporter und TV Guide ein Reboot.

Fuller House - Reboot geplant: Warner will Neunziger-Sitcom zurückbringen

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Drei Männer und drei Mädchen - das war Ende der Achtziger bis Mitte der Neunziger ein voller Erfolg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht nur Serienschöpfer Jeff Franklin und Produzent Bob Boyett sollen wieder mit dabei sein, auch John Stamos ist an Bord, der im Original Onkel Jesse verkörperte. Ob er jedoch wieder vor der Kamera auftauchen wird, ist nicht bekannt.

Darüber hinaus sollen auch die Darsteller Candace Cameron Bure (D.J.), Jodie Sweetin (Stephanie), Andrea Barber (Kimmy), Bob Saget (Danny) und Dave Coulier (Joey) auf irgendeine Art und Weise involviert sein.

Ob man ebenso von den beiden Zwillingen Mary-Kate und Ashley Olsen etwas hören wird, bleibt abzuwarten. Es scheint jedenfalls so, als wollen die Macher die Original-Schauspieler wieder auftauchen lassen.

Es gab in der Vergangenheit bereits einige Anzeichen, dass Full House zurückkehren könnte. Wie in den Berichten betont wird, sind die Darsteller eng verbunden und tauchten teilweise zusammen für mehrere Projekte vor der Kamera auf.

Die erste Folge wurde 1987 ausgestrahlt – nach 8 Staffeln und 192 Episoden endete Full House schließlich 1995. In der Serie geht es um den Vater Danny Tanner, der nach dem Tod seiner Frau seine drei Töchter alleine erziehen muss. Dabei bekommt er Hilfe von seinem Schwager Jesse und seinem besten Freund Joey, die beide zu ihm ziehen.