Am heutigen Freitag ist es soweit, die letzte Episode von Fringe – Grenzfälle des FBI wird in den USA bei FOX ausgestrahlt. Für die letzte Folge versprechen die Macher Großes - allen voran Darsteller John Noble, der gar von einem der überwältigendsten Serien-Finale spricht.

Fringe – Grenzfälle des FBI - John Noble verspricht überwältigendes Ende

alle Bilderstrecken
Nach 100 Folgen endet heute die Serie Fringe.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/1

Zum Abschied werde man noch einmal mit einem großen Knall für Aufsehen sorgen. In welche Richtung die Macher mit dem Finale gehen wollten, wusste man als Darsteller auch im fortgeschrittenen Produktionsprozess noch nicht, jedoch würde alles am Ende so kommen, wie es sich Noble erhofft habe.

Es sei einfach eine meisterhafte Arbeit, die die Geschichten der Figuren und den großen Handlungsbogen zu einem Ende bringen wird. Er selbst habe sehr viel Freude beim Lesen der Drehbücher verspürt.

Showrunner Joel Wyman stellte sich für das Ende der Serie die Frage, welchen Abschluss er sich als Fan wünschen würde. Einerseits solle dieser logisch und andererseits vor allem sinnvoll ausfallen. Ein weiteres Universum zu schaffen kam für ihn nicht in Frage, stattdessen wolle er vielmehr erreichen, dass die Figuren in den Köpfen der Fans auch nach dem Ende noch weiterleben.

Jasika Nicole bezeichnet das Ende als eine Art Achterbahnfahrt, da erst ganz zum Schluss ersichtlich werde, wie das alles überhaupt ausgehe.

Fringe – Grenzfälle des FBI - Trailer zum Serienfinale2 weitere Videos